StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Nakagami gewinnt nach Rennabbruch wegen Regen: Lüthi crash nach Pole Position aus dem Rennen

Bild vergrößernPole-Setter Lüthi crashte aus dem Rennen
Rennen in Assen drei Runden vor Schluss wegen Regen abgebrochen: Nakagami siegt vor Zarco und Morbidelli, Lüthi mit heftigem Crash.

Im Moto2-Rennen von Assen spielte der Wettergott eine wichtige Rolle: Kurz vor Schluss führte einsetzender Regen zum Rennabbruch und bescherte Takaaki Nakagami seinen ersten Rennsieg vor Johann Zarco und Franco Morbidelli. Pole-Setter Lüthi crashte heftig auf abbauenden Reifen.

Der Start: Lüthi konnte seine Pole verwandeln und holte sich den Holeshot, während Aegerter in der ersten Kurve an Zarco vorbeischoss. Lowes erwischte ebenfalls einen guten Start und kämpfte sich in der zweiten Runde bereits auf den zweiten Rang vor, wurde aber von Aegerter wieder geschnappt, der seinerseits früh begann, Lüthi zu attackieren. [tweet url="https://twitter.com/MotoGP/status/747012329422807040?lang=de"]

Früh begann Morbidelli aufzuzeigen, er ging erst an Aegerter vorbei, dann überholte er in der vierten Runde auch Lüthi und übernahm die Führung. Wenig später musste sich Lüthi auch Nakagami geschlagen geben, während sich Morbidelli eine kleine Lücke herausfahren konnte, aber bald wieder eingeholt wurde. In der neunten Runde übernahm Nakagami die Führung, Lüthi blieb hinter Morbidelli in Schlagdistanz. Den vierten Platz schnappte sich mit einem recht robusten Manöver Weltmeister Zarco, der von einigen Führungswechseln profitierte und die Kampfgruppe an der Spitze wieder einholte.

Nach einigen Scharmützeln aber konnte sich Nakagami zur Rennhalbzeit deutlich von seinen Verfolgern absetzen. Er fuhr mehrere schnellste Rennrunden, während hinter ihm ein Dreikampf zwischen Morbidelli, Lüthi und Zarco tobte. In der zweiten Rennhälfte aber baute Lüthi ab, er musste Zarco und Morbidelli ziehen lassen und wurde auch noch von Baldassarri und Lowes überholt. Fünf Runden vor Schluss kamen die Regenflaggen heraus, während einige Fahrer auf abbauenden Reifen arge Probleme bekamen und Lüthi sogar stürzte. [tweet url="https://twitter.com/MotoGP/status/747019572469870595?lang=de"]

Die Rennentscheidung: Zarco aber gab noch nicht auf, Zehntel um Zehntel verringerte er trotz einsetzendem Regen die Lücke zu Nakagami. Dann aber kamen drei Runden vor Schluss rote Flaggen heraus und bescherten Nakagami seinen ersten Sieg. [tweet url="https://twitter.com/MotoGP/status/747021802233200643?lang=de"]

Die Platzierungen: Nakagami siegte also vor Zarco und Morbidelli. Lowes kam vor Baldassarri als Vierter ins Ziel. Rins wurde Sechster vor Corsi und Alex Marquez. Aegerter fiel bis auf den neunten Rang zurück, Folger fuhr auf Rang zehn. Simeon holte Platz elf vor Cortese und Schrötter, ebenfalls Punkte gab es für Kent und Oliveire. Raffi kam auf Rang 18, Mulhauser auf 22. Lüthi kam nach seinem Crash nicht in die Wertung.

Die Zwischenfälle: In der dritten Runde schon endete das Rennen von Axel Pons im Kiesbett von Turn 1. Zehn Runden vor Schluss stürzte Marini in Turn 5. Er konnte zwar weiterfahren, war aber weit abgeschlagen. Gleichzeitig musste Syahrin mit technischen Problemen aufgeben. Fünf Runden vor Schluss stürzte Lüthi in Turn 8. Bitter für Simon und Kent, Sekunden vor dem Rennabbruch räumte der Spanier den Briten in Turn 5 noch ab, beide kamen aber in die Wertung.. [tweet url="https://twitter.com/MotoGP/status/747019808198189056?lang=de"]

Das Wetter: Der Wettergott war der Moto2 in Assen nach dem verregneten Qualifying anfänglich hold, es herrschten mit 28 Grad auf dem Asphalt und 19 Grad an der Luft angenehme Temperaturen, die Strecke war trocken. Einige Runden vor Schluss aber setzte Regen ein, der schließlich drei Runden vor Schluss zum Rennabbruch führte. Weil mehr als zwei Drittel der Renndistanz absolviert waren, wurde der Stand nach der letzten voll absolvierten Runde gewertet.

Die Analyse: Für Nakagami kam der Rennabbruch genau im richtigen Moment. Zwar hatte er sich einen ordentlichen Vorsprung herausgefahren, einige Runden vor Schluss aber knabberte Zarco an der Lücke, während Nakagamis Reifen abbauten. Der Abbruch aber bescherte Nakagami den ersten japanischen Sieg seit sechs Jahren, während Zarco immerhin die WM-Führung übernehmen konnte.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung