StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Rossi kämpft gegen Reifenabbau: Einbruch nach fünf Runden

Bild vergrößernValentino Rossi war mit seiner Leistung am Freitag durchaus zufrieden
Die Michelin-Reifen bauen in Barcelona rasant ab. Valentino Rossi will dem entgegen wirken und weiß auch schon wie.

Der Circuit de Catalunya in Barcelona zählt zu den großen Reifenfressern unter den MotoGP-Strecken. Vor allem langgezogene Kurven mit hohem Tempo wie Turn 3 verlangen den Pneus alles ab. Michelin scheint in seiner ersten Saison nach der Rückkehr in die Königsklasse damit noch seine Probleme zu haben. Zwar lösen sich die Reifen nicht wie in diesem Jahr bereits gesehen völlig auf und sind somit kein Sicherheitsrisiko, doch nach wenigen Runden verlieren sie plötzlich extrem an Haftung und machen den Piloten so das Leben schwer.

Valentino Rossi ist hier keine Ausnahme. Der Doktor, der die beiden Trainings am Freitag auf den Rängen drei und sechs beendete und auf die Bestzeit dabei knapp fünf beziehungsweise sechs Zehntelsekunden verlor, erkannte mit seiner großen Erfahrung die Probleme aber sofort und wirkte entgegen. "Man muss das Motorrad hier so ausbalancieren, dass man auch nach fünf oder sechs Runden noch genug Grip hat. Daran haben wir heute viel gearbeitet und am Ende hat es sich schon richtig gut angefühlt", meinte Rossi.

Rossi erkennt Schwächen am Kurveneingang

Generell zeigte sich Rossi, der bei den Freitagstrainings ja immer relativ langsam in das Rennwochenende startet, mit den ersten beiden Sessions durchaus zufrieden: "Für einen Freitag war das echt okay. Ich bin mit meiner Pace schon ziemlich zufrieden und das Motorrad ist nicht schlecht. Die Richtung stimmt." Luft nach oben sah Rossi bei seiner Yamaha M1 aber dennoch. "Natürlich müssen wir noch an ein paar Dingen arbeiten. Vor allem beim Anbremsen und am Kurveneingang bin ich noch nicht schnell genug."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung