StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Iannone hadert mit verpasster Pole: Trotz Risiko nur Dritter

Bild vergrößernAndrea Iannone gab alles, kam aber nur auf den dritten Platz
Andrea Iannone war der große Favorit auf die Pole Position, musste sich aber mit Startplatz drei zufriedengeben. Seine Ducati verhinderte mehr.

Bis zum Qualifying lief das Rennwochenende in Mugello für Andrea Iannone zu 100 Prozent nach Wunsch. Mit Ausnahme des nicht aussagekräftigen weil auf feuchter Strecke gefahrenen ersten Trainings führte Iannone jede Session an. Der Ducati-Pilot schien auf Kurs für seine zweite MotoGP-Pole-Position, die zweite in Mugello nach 2015. Doch am Ende machten Iannone Valentino Rossi und Maverick Vinales einen Strich durch die Rechnung, verdrängten ihn auf den dritten Startplatz.

"Ich habe mein Bestes gegeben. Mehr war nicht möglich", meinte Iannone, der doch sichtlich mit der verpassten Pole Position beim Heimrennen für ihn und Ducati haderte. "Vor allem in den letzten Runden musste ich viel riskieren, konnte meine Rundenzeit aber einfach nicht mehr verbessern." Seine schnellste Runde fuhr Iannone in Runde fünf von acht, anschließend geriet er sogar mehrmals in Sturzgefahr. "Mein Motorrad rutscht hier ziemlich stark über die Front. Wenn ich dann versuche, in den Kurven mehr Tempo zu machen, klappt das Vorderrad extrem leicht ein", erklärt er.

Bei aller Enttäuschung über die verpasste Pole Position wollte Iannone aber auch nicht völlig Schwarz sehen. "Über einen Startplatz in der ersten Reihe freue ich mich immer", stellte er klar. "Noch viel wichtiger ist aber, dass wir das gesamte Wochenende schon als Team gut gearbeitet haben und das Motorrad von Training zu Training weiterentwickelt haben."

Iannone will zurück auf das Podium

Aufgrund der offensichtlich guten Arbeit in der Ducati-Box hält Iannone auch ein ähnlich gutes Resultat wie in Mugello 2015, als er von der Pole Position aus auf Rang zwei fuhr - für möglich: "Ich hoffe, dass ich auf das Podium fahren kann. Vor allem, weil wir in den letzten Rennen schon so großes Potenzial hatten, uns aber immer etwas passiert ist. Meine Pace stimmt auf jeden Fall und ich fühle mich wohl auf dem Motorrad."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung