StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lorenzo holt in Katar Rekord-Pole: Nur kein Ausfall am Sonntag

Bild vergrößernJorge Lorenzo schnappte sich in Katar den Pole-Rekord
Jorge Lorenzo holte in Katar seine insgesamt 62. Pole Position. Damit liegt er nun sogar vor Valentino Rossi.

Traumstart für Jorge Lorenzo in die MotoGP-Saison 2016! In einem packenden Qualifying setzt er sich hauchdurch gegen seine spanischen Landsleute Marc Marquez und Maverick Vinales durch, holte sich somit die Pole Position für den Grand Prix von Katar. Lorenzo steht somit zum 62. Mal in der Motorrad-Weltmeisterschaft auf Startplatz eins. Das ist vor ihm noch keinem Piloten gelungen. Bis zu diesem Wochenende teilte er sich den Rekord noch mit Valentino Rossi, der bei 61. Pole Positions hält.
Pole PositionsFahrerNation
62Jorge LorenzoSpanien
61Valentino RossiItalien
58Mick DoohanSpanien
58Marc MarquezSpanien
56Max BiaggiItalien
46Dani PedrosaSpanien
43Casey StonerSpanien
42Jorge MartinezSpanien
41Loris CapirossiItalien
35Eugenio LazzariniItalien

Noch beeindruckender wird Lorenzos Qualifying-Bilanz bei einem Blick auf seine Pole-Quote. Lorenzo fuhr mit 233 Qualifyings nämlich um 98 weniger als Rossi. Lorenzo stand somit in 26,7 Prozent seiner Rennen auf Startplatz eins, Rossi nur in 18,43 Prozent. "Über diesen Rekord freue ich mich sehr", sagte Lorenzo direkt nach dem Qualifying. Dass eine Pole Position im Rennen aber schnell wertlos sein kann, weiß der dreifache MotoGP-Weltmeister auch: "Der Sonntag ist der wichtige Tag. Da gibt es die Punkte. Beim Saisonauftakt sollte man auf keinen Fall ausfallen, unbedingt ein paar Zähler holen."

Ein paar Zähler holen - bescheidene Worte eines Polesitters. Lorenzo hat aber einen Grund dazu. Wie alle anderen Piloten weiß er nicht wirklich, was ihn am Sonntag im Rennen erwartet. Niemand kann abschätzen, wie sich die vereinfachte Elektronik und die Michelin-Reifen in der Schlussphase des Grand Prix verhalten werden. Das Feld könnte da noch einmal kräftig durcheinander gewürfelt werden. "Wir können wirklich nicht sagen, wie es laufen wird", beteuert Lorenzo. "In meiner Rennsimulation bei den Testfahrten wäre ich in meiner allerletzten Runde fast die beste Zeit gefahren. In den ersten Runden ist der Michelin-Reifen dafür eher nicht so stark."

Lorenzo auch auf Michelin Blitzstarter

Gerade diese Eigenschaft könnte aber Lorenzo zu Gute kommen. Er hatte bereits im Qualifying gezeigt, dass er nicht lange braucht, um mit den Michelins auf Tempo zu kommen. Seine Pole-Runde fuhr er bereits im zweiten Umlauf, kein anderer Pilot in Q2 erzielte so früh seine persönliche Bestzeit. In Anbetracht von Lorenzos einzigartiger Fähigkeit, dem Feld in den ersten Runden zu enteilen und das Rennen dann an der Spitze zu kontrollieren, eine für die Konkurrenz überaus gefährlich Kombination.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung