StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Pedrosa im FP4 von Aragon ganz vorn: Lorenzo gibt sich Marquez nicht geschlagen

Bild vergrößernDani Pedrosa brannte im FP4 eine tolle Runde in den Asphalt von Aragon
Pedrosa im letzten Freien Training von Aragon am schnellsten, Rossi nur Sechster.

Jorge Lorenzo gibt sich auch nach dem misslungenen FP3 nicht geschlagen: Schon früh im FP4 setzte er sich mit einer 1:48.074 wieder ganz an die Spitze. Marc Marquez konnte seine Hammerzeit vom Vormittag nicht wiederholen und war diesmal nur Drittschnellster. Sein Honda-Teamkollege Dani Pedrosa hingegen packte zwei Minuten vor Schluss den Turbo aus und fuhr mit 1:48.058 eine neue Bestzeit, an der sich alle anderen vergeblich versuchten. Valentino Rossi konnte im FP4 keine optimale Runde hinlegen und musste sich mit Platz sechs zufrieden geben, noch hinter den beiden Werks-Ducatis. Stefan Bradl fand weiter keine gute Pace und kam nicht über Platz 21 hinaus.

Die Platzierungen: Schnellster im FP4 von Aragon war Pedrosa, dahinter lagen Lorenzo und Marquez. Iannone reihte sich auf Rang vier ein, vor Dovizioso, Rossi und Aleix Espargaro. Petrucci wurde Achter, auch Vinales und Crutchlow schafften es in die Top Ten. Bradl lag am Ende auf Rang 21.

Die Zwischenfälle: Bei deutlich wärmerem Asphalt und mehr Grip als im FP3 gab es im letzten Freien Training keine größeren Rutscher und Schrecksekunden für die MotoGP-Piloten. Nur Lorenzo musste bei Halbzeit nach einem Rutscher die Auslaufzone von Turn 8 nutzen, konnte aber einen Crash noch vermeiden. Dass die Auslaufzonen in Aragon weitgehend asphaltiert sind, kam wenige Minuten vor Schluss auch Pol Espargaro zu Gute, der nach einem Verbremser in Turn 8 ebenfalls einmal kurz geradeaus fahren musste.

Das Wetter: Im Vergleich zum FP3 am Vormittag waren die Bedingungen am Nachmittag etwas besser: 38 Grad und guten Grip bot der Asphalt auf, die Lufttemperaturen lagen bei angenehmen 21 Grad. Auf der langen Geraden gab es sogar leichten Rückenwind.

Die Analyse: Eigentlich stellte sich vor dem FP4 in Aragon nur eine Frage: Wird diesmal Marquez oder Lorenzo vorne liegen? Pedrosa war am Ende der lachende Dritte und meldete auch noch einen Anspruch auf die Pole an. Im Vergleich zum FP3 konnte sich Lorenzo wieder steigern, Marquez konnte seine Pace nicht ganz wiederholen. Rossi lag sogar sechs Zehntelsekunden hinter Pedrosa.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung