StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Bradl am Freitag nur 19.: Kein Grip

Bild vergrößernStefan Bradl lag am Freitag weit zurück
Stefan Bradl erlebte in Aragon einen durchwachsenen Freitag. Für Aufregung sorgte eine Auseinandersetzung mit Aleix Espargaro.

Rang 19 nach den ersten beiden Trainings war wohl nicht der Auftakt, den sich Stefan Bradl für das Rennwochenende in Aragon gewünscht hatte. In FP1 am Vormittag lief es für ihn mit dem zwölften Platz noch ganz gut, doch schon da erkannte Bradl, dass es mit seiner Aprilia RS-GP Probleme gibt. "Ich war am Vormittag trotz des guten Ergebnisses nicht zufrieden, weil wir hier große Gripprobleme haben. Mit dem Hinterreifen tue ich mir extrem schwer. Sowohl am Kurveneingang als auch -ausgang komme ich extrem ins straucheln", verrät Bradl.

Schlechte Gripverhältnisse gab es in diesem Jahr bereits auf mehreren Kursen, doch in Aragon hörte man kaum Klagen anderer Piloten. Bradl denkt daher, dass die Schuld nicht bei der Streckenoberfläche zu suchen ist: "Die Strecke kann keine so schlechte Bodenhaftung bieten, wenn ich mir zum Beispiel die Zeit von Lorenzo ansehe."

Viel verändert, aber nicht richtig

Zwischen den beiden Trainings veränderte Bradl mit seiner Crew einiges am Motorrad, der gewünschte Erfolg stellte sich aber nicht ein. "Wir haben geglaubt, dass wir ein paar Dinge gefunden haben, aber es scheint, als hätten wir da etwas in eine falsche Richtung gearbeitet. Am Samstag werden wir deshalb genau in die entgegengesetzte Richtung gehen. Wir werden den Radstand verlängern. Damit sollten wir mehr Kurvengeschwindigkeit zustande bringen und sanfter fahren können", erklärt Bradl die geplante Vorgehensweise. "Wir wissen, dass wir schneller fahren können. Ich habe mich vom ersten auf das zweite Training um etwas mehr als ein Zehntel verbessert, andere teilweise eine halbe bis ganze Sekunde."

Auseinandersetzung mit Aleix Espargaro

Obwohl Bradl am Freitag sportlich also keine Bäume ausriss, sorgte er in den letzten Minuten des zweiten Trainings dennoch für Aufsehen. Beim letzten Überfahren der Ziellinie wäre er beinahe mit dem heraneilenden Aleix Espargaro kollidiert. "Ich bin in dieser Runde mit neuen Reifen aus der Box herausgekommen und habe mich eigentlich nur auf mich konzentriert. Aleix kam dann auf der Start-Ziel-Geraden plötzlich vorbeigeschossen. Ich habe mich extrem erschrocken, denn er hatte wieder einen seiner komischen Momente", scherzte Bradl über den gewohnt emotional reagierenden Espargaro, der wütend auf den Tank seiner Suzuki trommelte. Er schien sich von Bradl blockiert gefühlt zu haben.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung