StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lorenzo klagt über Gefühl für Reifen: Müssen Lösung finden

Bild vergrößernJorge Lorenzo hatte am Donnerstag seine Probleme
Trotz vier Siegen in Serie läuft auch bei Jorge Lorenzo nicht alles von selbst. Am ersten Trainingstag in Assen hatte er Probleme und wurde nur Sechster.

Jorge Lorenzo dominierte an den letzten vier Rennwochenenden das Geschehen in der MotoGP fast nach Belieben. Von Jerez an fuhr er vier Siege in Folge ein und ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Das könnte sich nun aber in Assen ändern. Während sich nämlich Lorenzos größter Widersacher in der Weltmeisterschaft, sein Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi, am ersten Trainingstag dieses Mal mit Gesamtrang drei ungewöhnlich stark präsentierte, landete der Mallorquiner nur auf dem sechsten Platz.

"Das war ein schwieriger Tag für uns", gestand Lorenzo, der in der Fahrer-Weltmeisterschaft nach einem schwachen Saisonstart nur noch einen einzigen Zähler hinter Rossi zurückliegt. "Ich fühle mich noch nicht besonders wohl auf dem Motorrad. Wir müssen daher auf jeden Fall ein paar Veränderungen vornehmen." Das Problem Lorenzos ist dabei kein neues. Wieder einmal sind es die Reifen aus dem Hause Bridgestone, die dem zweifachen MotoGP-Champion Kopfzerbrechen bereiten. Zuletzt fand sich Lorenzo zu Saisonbeginn 2014 in so einer Situation wieder. Es folgte ein katastrophaler Start in das Jahr.

Damals kam der Yamaha-Pilot mit der neuen Konstruktion der Reifen nicht zurecht, dieses Mal liegen die Probleme ebenfalls im Aufbau der Pneus. Normalerweise liefert Bridgestone Reifen mit einer weicheren Gummimischung an der Kante, was zusätzlichen Grip liefern soll. In Assen steht dieser Typ aber nicht zur Verfügung. "So hatte ich in den Kurven einfach nicht das beste Gefühl", erklärt Lorenzo.

Saisonstart 2014 als Warnung

In eine ähnliche, von Frust gesteuerte Negativspirale wie 2014 will der Überflieger der letzten Rennen dieses Mal aber nicht verfallen und sieht die Situation pragmatisch: "Es ist dasselbe für alle. Wir müssen einfach daran arbeiten. Ich denke, dass wir mit diesem Reifen noch etwas Luft nach oben haben. Um dort hinzukommen, müssen wir aber erst eine Lösung finden."

Für die Suche nach dieser Lösung stehen Lorenzo und seiner Crew noch das dritte und vierte Freie Training am Freitag zur Verfügung, bevor es am Nachmittag in das Qualifying geht. Dort ist es für die Yamaha-Piloten umso wichtiger, gut aufgestellt zu sein, hat man doch aufgrund der Motorradcharakteristik auf eine schnelle Runde gesehen ohnehin Nachteile gegenüber Honda, im Vergleich mit Ducati und Suzuki fehlt auch noch der weichere Hinterreifen.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung