StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Iannone erkämpft sich Rang zwei in Mugello: Ich wollte unbedingt auf das Podest

Bild vergrößernAndrea Iannone feiert sein bestes Karriere-Resultat
Andrea Iannone strahlte in Mugello wie selten zuvor. In einem für den verletzten Ducati-Mann harten Rennen erkämpfte er sich Rang zwei.

Es war der Tag von Andrea Iannone. Der Italiener ließ sich von seinen Schulterproblemen nicht stoppen und fuhr bei seinem Heimrennen in Mugello zu Rang zwei. Damit erzielte der Ducati-Pilot das beste Ergebnis seiner MotoGP-Karriere. In der Auslaufrunde machte er Halt bei seinen Fans und reckte die Hände in den Himmel. Die Ergriffenheit war trotz seines Helms deutlich zu erkennen. "Ich hatte versprochen, heute mein Bestes zu geben und das war mein Bestes. Ich wollte hier unbedingt auf das Podest fahren", strahlte Iannone nach dem Rennen.

Der harte Kampf

Bereits am Samstag setzte Iannone mit der Pole Position das erste Ausrufezeichen. Allerdings waren große Sorgenfalten zu erkennen. Nach seiner Schulterverletzung während der Testfahrten warteten quälende und kräftezehrende Runden in Mugello. Gleich am Start musste sich der Italiener schließlich geschlagen geben. Zwischenzeitlich fand er sich sogar nur noch auf dem vierten Rang wieder - nicht genug für ihn.

Wie bereits in Le Mans lieferte sich der Ducati-Mann ein rundenlanges Duell mit Weltmeister Marc Marquez. Immer wieder musste er den Honda-Piloten passieren lassen und schlug kurze Zeit später zurück. Erst als Marquez im Duell schließlich wegrutschte und ausschied, hatte Iannone etwas Luft zum Atmen.

Die nächste Gefahr lauerte allerdings bereits von hinten. Valentino Rossi hatte sich mittlerweile auf den dritten Rang nach vorne gekämpft und holte Sekunde um Sekunde auf Iannone auf. Die große Frage war: Würde die Kraft in seiner verletzten Schulter reichen? Und sie reichte. Im Ziel trennte die beiden lediglich etwas mehr als eine Sekunde.

Platz zwei das Maximum

Damit musste sich der Ducati-Mann bei seinem Heimrennen lediglich Überflieger Jorge Lorenzo geschlagen geben. "Es war heute sehr schwierig, den Sieg einzufahren, denn Jorge hatte eine sehr gute Pace", gab Iannone ohne Umschweife zu. "Aber ich gebe niemals auf und pushe immer weiter." Mit Platz zwei hat der Italiener nun einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere erzielt - aber geht es nach ihm, war es nicht der letzte. "Für die nächsten Rennen und die Zukunft wollen wir uns noch verbessern."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung