StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Eindrucksvoller Sieg von Lüthi: Rabat und Zarco ohne Chance

Bild vergrößernEindrucksvoll: Tom Lüthi zeigte, dass er in Le Mans eine Klasse für sich ist
Thomas Lüthi hatte in Frankreich den längsten Atem und siegte vor Rabat und Zarco. Kurios: Eine Kollision zwischen Marquez und Rossi!

Tom Lüthi ist auf dem Bugatti Circuit in Le Mans nicht zu stoppen: Der Schweizer holte mit einer vorzüglichen Leistung seinen vierten Sieg auf französischem Boden und seinen ersten auf Kalex. Er führte die Entscheidung bereits früh im Rennen herbei und verwies Weltmeister Tito Rabat auf den zweiten Platz, Dritter wurde Lokalmatador Johann Zarco. Jonas Folger hingegen stürzte und ging punktelos nach Hause - er sollte nicht der einzige Große bleiben, der mit leeren Händen aus Frankreich zurückkommt.

Zarco schnappte sich die Spitze zu Beginn seines Heimrennens und fuhr sofort in der erste Runde einen Vorsprung heraus. Lowes hatte ursprünglich den besten Start, doch es fehlte ihm an Tempo, Lüthi und Rabat gingen schnell vorbei. Der Ausreißversuch von Zarco schlug fehl und Lüthi war zur Stelle. Doch statt einer Zusammenarbeit lieferten sich die beiden einen Zweikampf, den Rabat dadurch zum Dreikampf machen konnte. Völlig vermasselt hat den Start Polesetter Rins, der bis ans Ende der Top-10 zurückfiel.

Kollision mit Zündstoff: Rossi und Marquez

Eine Kollision mit Zündstoff gab es weiter hinten im Feld: Eine Kollision zwischen Marquez und Rossi! Doch es waren Alex Marquez und Louis Rossi, die die Segel streichen mussten. Nach nur zehn Runden dann der Schock im deutschen Camp: Jonas Folger rutschte auf Rang neun liegend in der Doppelrechts über das Vorderrad weg - das Aus für den WM-Zweiten. Auch Vorjahressieger Mika Kallio schmiss seine Kalex in den Kies.

Folger gab nach dem Sturz zu Protokoll: "Wir sind auf das Setup vom Freitag zurückgegangen, aber konnten die Abstimmung nicht mehr verfeinern. Deshalb hatte ich Probleme mit der Front; das Vorderrad ist immer wieder weggerutscht. Und beim fünften oder sechsten Mal passiert es dann, ich habe es weggeschmissen. Ich gehe auf jeden Fall mit voller Motivation nach Mugello und werde den Sturz morgen vergessen haben."

Rabat kommt nicht mehr heran

Lüthi setzte nach drei Runden das entscheidende Manöver gegen Zarco in der ersten Schikane und fuhr sich einen kleinen Vorsprung von etwa einen Sekunde heraus, während Rabat noch am Franzosen hängen blieb. Lowes lag noch in Schlagdistanz, kam aber nie an seine Vorderleute heran, obschon er sie states 1,4 Sekunden vor sich hatte. Dahinter startete ab Platz fünf eine Verfolgergruppe bestehend aus dem sich erholenden Rins, Salom, Simon, Morbidelli und Nakagami bis hin zu Xavier Simeon auf dem zehnten Platz.

In Runde 19 machte Rabat ernst: Der Weltmeister hatte genug vom Hinterherfahren und schnappte sich ebenfalls in der ersten Schikane den zweiten Platz von Zarco. Nun waren Netz und doppelter Boden für Lüthi weg. Doch der Schweizer ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und rief nun alle Reserven ab. Runde für Runde packte er ein bis drei Zehntel drauf - Rabat musste bald einsehen, dass er sich mit Platz zwei begnügen musste, Zarco behielt mit dem dritten Rang die WM-Führung.

Während Lowes ein einsames Rennen auf P4 zu Ende brachte, krachte es in der Verfolgergruppe im wahrsten Sinne des Wortes: Alex Rins stürzte in der drittletzten Runde und fiel aus den Punkterängen heraus, eine Runde später kollidierten Morbidelli und Salom zum Leidwesen des Letzteren. Morbidelli kam ungeschoren davon davon und wurde Fünfter vor Simon, Nakagami, Simeon, Hyarin und Dominique Aegerter. Randy Krummenacher holte Rang zwölf vor Marcel Schrötter und Sandro Cortese. Robin Mulhauser sah das Ziel als 20, Florian Alt kam auf P23.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung