StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lorenzo dominiert FP3: Aleix Espargaro mit spektakulärem Highsider

Bild vergrößernEindrucksvoll: Jorge Lorenzo fuhr Bestzeit mit fast vier Zehnteln Vorsprung
Jorge Lorenzo bestimmte FP3 der MotoGP in Le Mans. Die große Überraschung fand sich jedoch dahinter: Andrea Iannone blendete die Schmerzen aus und kam auf P2.

Eine eindrucksvolle letzte Runde sicherte Jorge Lorenzo die Bestzeit im dritten freien Training. Andrea Iannone fuhr trotz schmerzender Schulter auf die zweite Position. Einen heftigen Sturz produzierte Aleix Espargaro.

Die Platzierungen: Jorge Lorenzo begann mit einer 1:33.157 und hielt damit bis kurz vor Ende der Session die Spitze. Erst in den letzten Minuten purzelten die Zeiten wieder: Mit weichem Vorder- und Hinterreifen verbesserte sich Lorenzo nochmals um 28 Tausendstel auf 1:33.129 Minuten, doch Iannone schnappte sich kurz darauf die Bestzeit. Lorenzo war allerdings noch lange nicht am Ende, schlug mit 1:32.647 Minuten nochmals zurück. Crutchlow wurde starker Dritter vor Dovizioso, Smith (mit der Zeit von gestern), Marquez, Pedrosa und Hernandez. Rossi verbesserte sich nicht und zieht als Neunter ins Q2 ein, das letzte Ticket zog Pol Espargaro.

Die Zwischenfälle: Die erste Hälfte lief ohne Zwischenfälle ab, doch 20 Minuten vor Schluss hatte Aleix Espargaro einen böse aussehenden Highsider auf seinem Extra Soft Reifen und musste ins Medical Center. Ansonsten gab es nur die üblichen Ausritte in der Doppelrechts und der Schikane.

Das Wetter: Es war kühl wie noch nie an diesem Wochenende: Trockene 11 Grad Luft- und 14 Grad Streckentemperatur sorgten dafür, dass die weichen Reifen viel zum Einsatz kamen. Manche Teams spielen mit dem Gedanken, den weichen Vorderreifen sogar im Rennen einzusetzen, sollten sie am Sonntag ähnliche Temperaturen vorfinden.

Die Analyse: Jorge Lorenzo sieht wieder enorm stark aus und scheint seine Jerez-Form wiedergefunden zu haben, während die Ducatis um ihn herum mit dem extraweichen Reifen unterwegs waren (Fragezeichen fürs Rennen?). Von Rossi sind wir es gewohnt, dass er in den Trainings eher am Ende der Top-10 liegt. Erschreckend ist die Vorstellung von Repsol Honda: Die Plätze sechs und sieben und ein Abstand von beinahe einer Sekunde auf Lorenzo sind keine guten Nachrichten. Dass die Honda funktioniert, zeigt Cal Crutchlow mit P3.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung