StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Marquez in Jerez: Mit Schmerzen in Startreihe eins: Startplatz zwei wie eine Pole Position

Bild vergrößernMarc Marquez trotzte auch am Jerez-Samstag einmal mehr seinem schmerzhaften Fingerbruch
Trotz gebrochenen kleinen Fingers raste Weltmeister Marc Marquez beim Qualifying der MotoGP in Jerez zu Platz zwei. Er verzichtete auf Schmerzmittel.

Respektable Leistung von Superstar Marc Marquez. Beim Heimrennen in Jerez geht der Repsol-Honda-Pilot von Startplatz zwei ins Rennen, verfügt so über eine exzellente Ausgangsposition im Kampf um Sieg und Podium. Trotz frisch operierten Bruchs seines kleinen Fingers und großen Schmerzen brannte Marquez in der 15-minütigen Session mehrere Top-Runden in den knapp 50 Grad heißen Asphalt, musste sich mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:38.300 lediglich Jorge Lorenzo auf Yamaha geschlagen geben.

Der Dominator des bisherigen Jerez-Wochenendes distanzierte Marquez allerdings deutlich, lag mit seinem Pole-Rekord von 1:37.910 knapp 0,4 Sekunden vor seinem Landsmann.Trotz der Niederlage im Kampf um Startplatz eins zeigte sich Marquez anschließend hochzufrieden: "P2 ist für mich nach dieser Woche wie eine Pole Position. Ich bin ohne Schmerzmittel gefahren und musste mich wirklich durchbeißen. Ich wollte unbedingt in die erste Startreihe kommen, und das hat geklappt. Für morgen ist das eine optimale Ausgangssituation und macht mich sehr glücklich."

Rennstrategie: Kein Risiko, aber Attacke

Um die Renndistanz von 27 Runden am Sonntag zu überstehen, denkt Marquez jedoch über den Gebrauch von schmerzstillender Medizin nach. In der immer engeren und stärkeren Spitzengruppe der MotoGP erwartet er eines seiner härtesten Rennen. "Es wird einfach ein verdammt harter Grand Prix für mich, denn in Jerez geht es ohnehin immer richtig zur Sache – für mich nun noch mehr. Wir müssen morgen von Anfang an sehr stark sein und mit den Schnellsten hier mitfahren."

Nach seinem Crash im vorigen Rennen in Argentinien steht Marquez bei bereits 30 Punkten Rückstand auf WM-Leader Valentino Rossi bereits unter moderatem Druck. Am Sonntag will Marquez daher gut punkten, ohne jedoch zu großes Risiko einzugehen. "Ich denke, wir können hier ums Podium kämpfen. Das Rennen ist lang und wir sind stark hier, aber ich werde natürlich nichts alles riskieren. Nicht nur wegen meines Fingers kann ich mir eigentlich keinen Ausfall erlauben. Es wird wie immer sehr spannend."

Im Vierten Freien Training war Marquez kurz vor dem Qualifying noch gestürzt, schützte während des Abflugs jedoch geistesgegenwärtig seine verletzte Hand. In der Hauptqualifikation ließ sich der Weltmeister in altbekannte Manier jedoch nichts anmerken und startet so einmal mehr aus der Spitzengruppe in einen Grand Prix.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung