StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Ducati sieht Potenzial für Jerez: Ideales Setup noch nicht gefunden

Bild vergrößernWas können die Roten im Rennen ausrichten?
Die Piloten lobten die Änderungen an der GP15. Trotzdem sorgt sie vor allem eins: Können die Reifen über eine Renndistanz konstant performen?

Am ersten Trainingstag in Jerez präsentierte sich das Ducati-Duo nicht ganz so schnell wie noch bei den Übersse-Rennen. Für Andrea Iannone und Andrea Dovizioso sprangen dank des weichen Open-Reifens dennoch die Plätze vier und fünf in der kombinierten Zeitenliste heraus. Ein perfektes Setup hat allerdings noch keiner der beiden Piloten gefunden, so wird die Arbeit wohl bis zum vierten Training oder gar bis zum Warm Up andauern.

Iannone lag am Vormittag mit Rang zwölf noch außerhalb der Top-10. Als Dritter des zweiten Trainings gelang ihm aber der Sprung auf Rang vier insgesamt. "Zusammengefasst lief es recht gut, obwohl wir noch kein ideales Setup haben. Wir haben mit zwei ziemlich unterschiedlichen Settings experimentiert, um zu schauen, welcher Weg für diese Strecke der richtige ist", schildert Iannone seine Herangehensweise heute.

Der Italiener glaubt aber an sich und sein Team, denn bisher kam man mit der GP15 auf jeder Strecke gut zurecht. "Unser Bike verfügt auch hier in Jerez über großes Potenzial", sieht Iannone keinen Grund, warum man nicht auch in Jerez ein gutes Ergebnis einfahren sollte. "Die GP15 war bis jetzt in allen drei Rennen wettbewerbsfähig, was mich für das Wochenende sehr optimistisch stimmt", schließt Iannone ab.

Dovizioso zielt auf Konstanz

Im Gegensatz zu Iannone landete Teamkollege Andrea Dovizioso in beiden Session als Vierter in den Top-5. Besonderen Fokus legt der routiniertere der beiden Andreas auf den Reifenabbau auf der andalusischen Strecke: "Wir haben noch Arbeit vor uns, denn der Drop gegen Rennmitte ist hier bedeutend. Es ist immer schwer, ein Setup zu finden, mit dem der Reifen über die vollen 27 Runden konstant arbeitet."

Auf sein Tagwerk blickt Dovizioso merklich zufrieden zurück: "Wir haben ein paar größere Modifikationen getätigt und haben auch einige positive Aspekte gefunden. Jetzt müssen wir uns einen guten Überblick verschaffen, aber auf jeden Fall war das heute ein positiver Tag für mich", gibt Dovizioso abschließend zu Protokoll.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung