StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

FP1: Lorenzo setzt erste Bestzeit: Bestzeit knapp vor Espargaro und deutlich vorm Rest

Bild vergrößernLorenzo erzielte die Bestzeit gleich zu Beginn des Trainings
Am Freitag Vormittag fuhr Jorge Lorenzo an die Spitze. Seine Bestzeit erzielte er gleich am Anfang des Trainings.

In altbewährter Manier setzte sich Jorge Lorenzo im ersten Training an die Spitze. Bereits in seiner fünften Runde ließ er sich eine Zeit von 1:39.174 notieren. Damit war der Mallorquiner nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Dicht auf den Fersen ist ihm Aleix Espargaro. Der Spanier, traditionell in den Trainings stark, büßte nur eine halbe Zehntel auf die Bestzeit ein. Dahinter kommt dann der große Bruch, denn Cal Crutchlow als "Best of the Rest" fehlte bereits über eine halbe Sekunde auf die Spitze.

Die Platzierungen: Auf Platz vier stellte Andrea Dovizioso seine Ducati. Mit Pol Espargaro und Valentino Rossi befinden sich zwei weitere Yamahas in den Top-6. Maverick Vinales als Siebter lässt bereits anklingen, dass Suzuki in Jerez ein gutes Wochenende hinlegen könnte. Marc Marquez auf Acht muss dagegen auf seinen verletzten Finger aufpassen. Die Top-10 beschließen Hector Barbera und Scott Redding. Stefan Bradl fuhr die elftschnellste Zeit.

Die Zwischenfälle: Andrea Iannone leistete sich gleich zu Beginn einen Ausritt in den Kies von Turn 5. Loris Baz ging eine Viertelstunde vor Ablauf der Session zu Boden und musste seine Forward Yamaha in der Folge in Kurve 2 abstellen.

Das Wetter: Kaiserwetter bereits am Vormittag in Jerez. Kaum Wolken am Himmel und strahlender Sonnenschein sorgten dafür, das sich die Luft bereits um zehn Uhr auf 22 Grad Celsius erwärmt hat. Auf dem Asphalt zeigte das Thermometer 24 Grad an. Gegen Ende der Session wurden schon 24 Grad in der Luft und 28 Grad auf der Strecke gemessen.

Die Analyse: Es sieht ganz danach aus, dass Yamaha in den Trainings stärker agieren kann als noch in Übersee. Zum Rennen hin haben sich Rossi und Lorenzo ohnehin immer steigern können. Bei Marc Marquez muss man die Entwicklung seines verletzten Fingers abwarten. Suzuki zeigt sich im Training auf einem ähnlichen Niveau wie in Argentinien, während aus der Ducati-Riege nur Dovizioso und Barbera in die Top-10 vordringen konnten. Platz drei und 18 trennt nur neun Zehntel.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung