StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Aleix Espargaro: Platz zwei das absolute Maximum: Marquez' Zeit einfach unglaublich

Bild vergrößernAleix Espargaro zeigte sich von Marc Marquez' Leistung mehr als beeindruckt
Mit seiner besten Runde des Wochenendes sicherte sich Suzuki-Pilot Aleix Espargaro in Argentinien Startplatz zwei. Die Spitze blieb allerdings in weiter Ferne.

Das Qualifying der MotoGP im argentinischen Termas de Rio Hondo entwickelte sich zu einem sehenswerten Schlagabtausch zwischen Weltmeister Marc Marquez auf Repsol Honda und Suzuki-Pilot Aleix Espargaro. Beide Piloten gingen mit der gleichen Strategie in die 15-minütige Q2-Session, lieferten sich von Anfang bis Ende ein packendes Duell. Trotz seiner persönlichen Bestleistung von 1:38.316 war Espargaro jedoch letztlich chancenlos gegen die Ausnahme-Erscheinung Marquez.

"Was soll ich sagen? Ich habe alles gegeben, mit meiner mit Abstand besten Runde des Wochenendes das Maximum herausgeholt, aber dennoch liege ich weit hinter Marquez zurück. Er ist so verdammt schnell, einfach unglaublich", rang Espargaro ein wenig um Fassung. Um mehr als 0,5 Sekunden distanzierte Pole-Mann Marquez, und das, obwohl er seinen eigenen Rekord aus dem Vorjahr gar noch um 0,1 Sekunden verpasste.

Suzuki besticht mit großen Fortschritten

"Wir müssen uns mit Platz zwei sicher nicht grämen, und verstehen, dass wir das Maximum erreicht haben. Uns fehlt gegenüber Honda einfach noch eine Menge an Motor-Leistung, und das können wir nur nach und nach aufholen. Platz zwei zeigt uns jedoch, dass wir große und gute Schritte gemacht haben. Nun müssen wir einfach geduldig sein", zeigte Espargaro Reife und Weitsicht.

Auf den extraweichen Hinterreifen ließ der amtierende Open-Champion mit seiner beeindruckenden Fahrt beide Yamahas, beide Ducatis sowie sämtliche Satellitenmaschinen der großen Hersteller teils deutlich hinter sich. Trotz seiner Gala-Vorstellung will Espargaro für das Rennen noch keine optimistischen Prognosen treffen.

Espargaro warnt: Schwieriges Rennen

"Es wird für uns verdammt schwer morgen, denn wir haben den extraharten Hinterreifen nicht zur Verfügung, der auf dieser Strecke über die Renndistanz klar die beste Wahl ist. Da haben die Werksteams definitiv einen Vorteil, zumal sie ja zusätzlich ohnehin über mehr Antriebsleistung als wir verfügen. Aber dennoch wollen wir aus der ersten Reihe hier eine gute Leistung zeigen", gibt sich Esparagaro kämpferisch.

Obwohl der Ehrgeiz in ihm brennt und er am liebsten schon am Sonntag auf gleichwertigem Material an der Spitze mitkämpfen würde, versteht er den Lauf der Dinge: "Das Team hat mir schon gesagt, dass ich Geduld brauche, und das ist absolut logisch. Wenn man bedenkt, wie schnell wir große Fortschritte gemacht haben, ist das absolut beeindruckend. Ergebnisse wie heute zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ich freue mich für das gesamte Team. Hoffentlich können wir uns morgen belohnen."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung