StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Rossi: Erneut Probleme mit Reifenverschleiß: Wiederholen sich Vorjahres-Schwierigkeiten

Bild vergrößernValentino Rossi will in Austin erstmals auf das Podium fahren
Valentino Rossi geht von Startplatz vier in den Texas-GP, die Pace stimmt. Doch der schnell nachlassende Vorderreifen weckt böse Erinnerungen.

Nach seinem Sieg beim Saisonauftakt in Katar ist Valentino Rossi auch in Texas vorne mit dabei. Das Qualifying beendete er auf Platz vier, führt also somit am Sonntag Startreihe zwei an. Nur 99 Tausendstelsekunden fehlten ihm auf seinen Landsmann Andrea Dovizioso, der die Ducati GP15 auf Rang zwei stellte. "Ich bin ziemlich zufrieden, denn die zweite Startreihe war mein Ziel", zeigte sich Rossi nicht unglücklich. "Platz vier ist keine schlechte Ausgangsposition, immerhin haben wir auch eine ziemlich gute Pace. Mit einer etwas besseren Runde hätte ich sogar in Reihe eins stehen können, denn der Abstand zu Jorge und Dovi ist sehr gering."

Doch trotz der an und für sich guten Ausgangsposition macht sich Rossi im Hinblick auf das 21 Runde lange Rennen am Sonntag Sorgen: "Mit dem Vorderreifen haben wir immer noch einige Probleme. Daran müssen wir arbeiten, um ihn besser zu schonen." Die Bedenken des Routiniers sind nicht grundlos, wenn man sich den Texas-Grand-Prix im Vorjahr in Erinnerung ruft. Damals fuhr Rossi lange Zeit auf Rang vier und hatte Chancen auf eine Podiumsplatzierung, bevor sich sein Vorderreifen in der zweiten Rennhälfte vollkommen auflöste und der Doktor sich nur mehr auf Rang acht ins Ziel schleppen konnte.

Eine weitere Parallele zum Vorjahr ist die erneute Ausnahmestellung von Marc Marquez, der trotz eines Defekts in der entscheidenden Phase des Qualifyings zur souveränen Pole Position fuhr. Rossi stimmt aber optimistisch, dass sein Rückstand auf den Weltmeister im Vergleich zu 2014 bereits geringer ist. "Im Vorjahr war der Abstand zu Marc größer als an diesem Wochenende, was natürlich positiv für uns ist. Er bleibt aber dennoch der große Favorit auf den Rennsieg am Sonntag", macht sich der WM-Führende keine falschen Hoffnungen.

Dreikampf hinter Marquez erwartet

Hinter Marquez ist aber praktisch alles offen. Rossi sowie sein Yamaha-Teamkollege Jorge Lorenzo oder Andrea Dovizioso dürfen sich Chancen auf das Podium ausrechnen. Auch der 36-Jährige selbst sieht diese Beiden als größte Gegner im sonntäglichen Rennen: "Jorge, Dovi und ich - wir haben alle einen sehr ähnlichen Rhythmus." Was das bedeutet, durften wir bereits vor zwei Wochen in Katar erleben.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung