StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Sepang II: Stotterstart für den Weltmeister: Bremsprobleme frustrieren Marquez

Bild vergrößernMarc Marquez kam aufgrund von Bremsproblemen nicht in die Gänge
Der Testauftakt zu Sepang II verlief für MotoGP-Gigant Repsol Honda nicht gänzlich nach Plan. Technische Probleme und das Wetter bremsten Marquez und Pedrosa.

Verhaltener Auftakt für Weltmeister Marc Marquez zu den zweiten MotoGP-Tests der Saison 2015 in Sepang: Der zweifache Weltmeister belegte mit seiner persönlichen Bestzeit von 2:01.190 Minuten lediglich den sechsten Tagesrang, klagte dazu permanent über Probleme mit den Bremsscheiben.

Besser lief es hingegen für Repsol-Honda Teamkollege Dani Pedrosa, der mit einer Zeit von 2:00543 knapp hinter Yamaha-Star Valentino Rossi Platz zwei einfuhr. Aufgrund extremer Witterungsverhältnisse von schier fassbaren 58 Grad Asphalttemperatur über den Mittag sowie heftigen Unwettern gegen Ende der Session war am Montag in Sepang allerdings kein uneingeschränkt regulärer Testbetrieb möglich.

Marquez: Probleme ruinierten Testprogramm

"Der Tag heute war irgendwie seltsam und für uns leider alles andere als produktiv", gab Marquez frustriert zu Protokoll. Vor allem chronische Probleme mit der Vorderbremse verhinderten einen effektiven Testbetrieb des Superstars. "Von meinem ersten Run an hat es einfach nicht gepasst mit der vorderen Bremsscheibe. Wir haben alles versucht, konnte aber nie mehr als ein bis zwei Runden am Stück zurücklegen. Das ist natürlich alles andere als optimal."

Auf seiner Honda RC213V lag Marquez nach insgesamt 43 Umläufen letztlich knapp 2,3 Sekunden hinter dem inoffiziellen Sepang-Rundenrekord, den er selbst noch vor etwas mehr als zwei Wochen zum Ende der ersten Testfahrten an Ort und Stelle in den Asphalt gebrannt hatte. "Wir haben heute leider wertvolle Zeit verloren, die wir in Setup- und Eletronikchecks investieren wollten. Das Bremsproblem war in der tat sehr kostspielig. Ich hoffe nun, dass wir morgen regulär mit dem Plan fortfahren können."

Pedrosa: Sind bereits beim Feintuning

Teamkollege Pedrosa verzeichnete einen effektiveren Arbeitstag. Insgesamt legte der kleine Katalane 52 Runden zurück, testete dabei primär verschiedene Setups und Einstellungen der Radaufhängung. Auch nach den heftigen Regengüssen gegen 16 Uhr Ortszeit nutzte Pedrosa die verbleibende Stunde noch zu Sichtungsrunden mit Regensetup und -reifen.

"Heute ging es uns nicht um Zeiten, sondern lediglich um Feintuning und die Verbesserung des Bikes. Ich denke, der Tag lief sogar sehr gut für uns", resümierte Pedrosa zufrieden. Da Honda keine neuen Teile testete, scheint die RC213V entwicklungstechnisch bereits im Endstadium zu stecken: "Wir haben nur unsere Daten und Erkenntnisse des letzten Tests abgeglichen und alles hat gepasst, obwohl die Strecke nicht optimal war. Morgen werden wir noch nach einigen Setup-Anpassungen suchen, um das Fahrverhalten und das Gefühl auf der Maschine zu verbessern."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung