StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Bradl hofft auf Werksmaterial von Yamaha: Neue Motoren vielleicht schon zum Saisonauftakt

Bild vergrößernStefan Bradl könnte schon bald stärkere Triebwerke erhalten
Stefan Bradls Open-Yamaha wird während der Saison ständig mit neuen Teilen aufgewertet werden. Bereits zum Auftakt in Katar könnte es mehr Power geben.

In gut einem Monat startet Stefan Bradl beim Saisonauftakt in Katar ganz offiziell in sein erstes Jahr mit Forward Racing. Bis dahin bleiben dem Team noch der aktuell laufende Test in Sepang sowie die abschließenden Testfahrten in Losail, um das Maximum aus der Open-Yamaha herauszuholen. Im Kampf gegen das neue entwickelte Open-Bike von Honda bekommen Bradl und sein Rennstall ständig neue Teile von Yamaha zur Verfügung gestellt.

"Unser aktuelles Paket ist mehr oder weniger komplett von 2014, aber nach und nach werden wir neueres Material von Yamaha bekommen", erklärte der Zahlinger gegenüber Crash.net. Einen großen Schritt nach vorne könnte man bereits beim Saisonauftakt in Katar machen, glaubt Bradl: "Da haben wir wahrscheinlich schon die neuen Motoren."

Um welche Motorenspezifikation es sich dabei genau handelt, weiß auch der Forward-Pilot noch nicht. "Sie werden grundsätzlich wohl auf demselben Stand sein wie die Motoren im Werksteam, nur ohne das stufenlose Getriebe", vermutet Bradl. "Das sind sicher richtig gute Triebwerke. Yamaha ist ja auch interessiert daran, dass wir gute Ergebnisse erzielen. Ihre Unterstützung ist wirklich großartig."

Bescheidener Start zu Sepang II

Am Montag bestritt Bradl zum Auftakt von Sepang II seinen vierten Testtag auf der Open-Yamaha in diesem Jahr. Dominierte er bei den ersten Testfahrten in Malaysia seine Klasse mit den Tagesrängen acht, elf und acht noch ganz klar, hatte er dieses Mal mehr Probleme und wurde als viertbester Open-Pilot nur 18. "Das Wichtigste für uns ist jetzt, an der Fahrwerksgeometrie zu arbeiten, um herauszufinden, wie wir die Bremsstabilität noch verbessern können", kennt der 25-Jährige die Baustellen.

Eine weitere ist die Einheits-ECU, mit der Bradl nach drei Jahren auf einem Factory-Bike nun erstmals Arbeit muss: "Bei der Elektronik haben wir natürlich noch Luft nach oben. Der Unterschied zur ECU von Honda beispielsweise ist nicht so groß, aber man braucht mehr Zeit, um sie richtig einzustellen und damit zu arbeiten. Vor allem, wenn man Veränderungen vornehmen will."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung