StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lorenzo mit großem Sprung nach vorne: Yamaha-Pilot fährt neue persönliche Bestzeit

Bild vergrößernJorge Lorenzo war am Donnerstag schnellster Mann auf der Strecke
Jorge Lorenzo fuhr am Donnerstag in Sepang die Bestzeit. Seine Verbesserung war dabei bemerkenswert.

Die 2015er-Yamaha-M1 und Jorge Lorenzo scheinen ein ausgezeichnetes Paar abzugeben. Schon am Mittwoch war der Mallorquiner mit Rang drei konkurrenzfähig, doch am zweiten Testtag machte er von allen Spitzenpiloten den größten Schritt nach vorne und übernahm die Führung. Mit einer Zeit von 1:59.963 Minuten war er nicht nur der bisher einzige Pilot bei diesen Testfahrten, der die Zwei-Minuten-Marke durchbrechen konnte, sondern fuhr auch schneller, als es im jemals zuvor auf dem Sepang International Circuit gelungen war.

Wie Teamkollege Valentino Rossi hatte der Lorenzo am Donnerstag ein anderes Setup im Vergleich zum Vortag gewählt. Während der italienische Altmeister aber große Probleme hatte, lief es für Lorenzo wie am Schnürchen. "Wir haben die Abstimmung des Motorrads etwas verändert und haben so einige Lösungen gefunden, um noch schneller zu sein als am Mittwoch. Am Morgen konnte ich gleich sehr komfortabel Zeiten um die zwei Minuten fahren, was ziemlich bemerkenswert ist, weil ich hier sonst nie so schnell war", stellt er zufrieden fest.

Seine Bestzeit fuhr Lorenzo dann auch direkt am Vormittag. Er war fast sechs Zehntel schneller als noch am Vortag, während sich beispielsweise Marc Marquez nur um gut eine Zehntelsekunde steigern konnte. Nach der Mittagspause gelang aber auch Lorenzo aufgrund des durch die große Hitze schmierig gewordenen Asphalts keine weitere Verbesserung mehr: "Am Nachmittag haben wir ein paar Dinge ausprobiert, aber die Strecke wurde durch die große Hitze etwas rutschig. Ich konnte nicht mehr im Bereich von 2:00 Minuten bleiben, was aber nicht schlimm war, weil auch sonst fast niemand seine Rundenzeit verbessern konnte."

Noch nicht alles eitel Wonne

Trotz der beachtlichen Verbesserung an Tag zwei sieht der zweifache MotoGP-Weltmeister sich und seine Yamaha M1 aber noch nicht am Zenit angelangt. "Wir haben immer noch Sachen, die wir ausprobieren werden, um noch schneller zu sein. Alle Fahrer haben hier Probleme mit Vibrationen, weil die Strecke sehr wellig ist. Das in den Griff zu bekommen, wird auch unser Hauptziel sein", verrät Lorenzo. Die Erfolgschancen seien hier aber gering: "Es wird nicht einfach, denn es gibt nicht so viele Möglichkeiten, um das zu ändern." Auch auf der Bremse sieht der zweifache MotoGP-Weltmeister noch Verbesserungspotenzial, ist aber in diesem Bereich ebenso nicht überzeugt, bei den Testfahrten noch eine Lösung zu finden.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung