StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Repsol Honda geht leer aus: Sturz von Marquez, Defekt bei Pedrosa

Bild vergrößernMarc Marquez ging auf Phillip Island leer aus
Phillip Island bleibt für Marc Marquez ein Nemesis. Der Weltmeister macht sich auf die Suche nach der Ursache für den Crash.

Nullnummer statt Rekord-Saisonsieg. Phillip Island bleibt für Marc Marquez eine Insel der Leiden. Im Vorjahr disqualifiziert, warf der Weltmeister am Sonntag einen sicher geglaubten Sieg mit einem Sturz weg. Da auch Dani Pedrosa nach Feindberührung ausfiel, ging Repsol Honda zum ersten Mal seit vier Jahren (Phillip Island 2010) ohne Punkte aus .

In der 18. von 27 Runden verlor Marquez beim Anbremsen von Kurve 10 sein Vorderrad. Besonders bitter: Auf den Rest des Feldes hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits vier Sekunden Vorsprung. "Schade, dass ich genau dann gestürzt bin, als ich nicht einmal am Limit fuhr und schon gar nicht schneller als in den Runden zuvor", ärgerte sich Marquez.

Geänderte Strategie

"Bis dahin hatte ich ein gutes Rennen. Ohne Druck bin ich die Sache diesmal anders angegangen und habe vom Start weg gepusht, damit ich früh eine Lücke auffahren kann", sagte der Weltmeister, der sonst meistens erst in der zweiten Rennhälfte den Turbo zündet.

Die Gründe für den Sturz sieht Marquez nicht nur in seiner geänderten Rennstrategie begründet: "Wir haben heute viele Stürze gesehen und fast alle sind auf die gleiche Weise passiert: über ein blockierendes Vorderrad. Die Temperaturen waren sehr niedrig - das war sicherlich ein Faktor."

Nicht nur Marquez musste auf Phillip Island eine Nullnummer verkraften. Auch sein Teamkollege Dani Pedrosa ging leer aus, da er sein Motorrad mit einem Defekt in der siebenten Runde an der Box abstellen musste. Kurz zuvor war Pedrosa Opfer von Andrea Iannone geworden, der in Turn 4 offensiv in die Kurve bremste und dabei Pedrosas Bike touchierte.

Schaden zwingt zur Aufgabe

Diese Berührung führte zu einem Schaden an Hinterreifen und Felge. "Ich bin froh, dass ich nicht gestürzt bin. Aber das Bike war so schwer beschädigt, dass an Weitermachen nicht zu denken war", sagte Pedrosa, der bis dahin schon kein gutes Rennen gezeigt hatte.

"Ich habe in den ersten beiden Runden schon viel verloren und das hat mich ja erst in diese Position gebracht, dass derartige Zwischenfälle überhaupt passieren können", ärgerte sich Pedrosa. In der WM-Wertung verlor der Katalane durch seinen ersten Ausfall in dieser Saison an Boden und liegt nun 25 Punkte hinter Valentino Rossi und 17 hinter Lorenzo.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung