StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lüthi strahlt nach seinem Sieg: Rabat: Konnte nicht schneller

Bild vergrößernTom Lüthi konnte den Vorsprung halten
Tom Lüthi strahlte in Motegi, nachdem er endlich wieder siegen konnte. Maverick Vinales und Esteve Rabat waren ebenso zufrieden.

Nach über zweieinhalb Jahren konnte Tom Lüthi beim Japan GP wieder gewinnen. Maverick Vinales fuhr im Laufe des Rennens immer dichter an den Schweizer heran. Am Ende konnte er sich aber um 1.209 Sekunden durchsetzen. "Es war hart", gab er zu. "Ich hatte extremen Druck von Maverick. Am Anfang konnte ich zwar einen Vorsprung herausfahren, aber ich fühlte mich nie sicher, schließlich war der Vorsprung nur etwa zwei Sekunden groß und das reicht in der Moto2 einfach nicht."

Lüthi habe versucht, seinen Rhythmus zu halten und pushte das ganze Rennen lang. "Am Ende konnte ich den Vorsprung glücklicherweise halten, obwohl er immer näher herankam", freute sich der Interwetten-Pilot, der in Le Mans 2012 seinen letzten Moto2-Sieg feierte. "Ich bin so glücklich! Es ist ein super Gefühl, wieder zu gewinnen und die drei Überseerennen mit einem Sieg hier in Japan beginnen zu können", ergänzte Lüthi.

Vinales musste sich nach seinem Sieg mit dem zweiten Platz geschlagen geben, war darüber aber nicht unbedingt traurig. "Natürlich dachte ich, dass ich Tom noch einholen kann. Es war aber schwer, weil er auf einem großartigen Niveau war. Ich bin mein eigenes Tempo gefahren und konnte Kallio und Rabat schlagen", freute er sich. Der Rookie hat für seine verbliebenen Moto2-Rennen aber noch einen Plan: "Ich denke, wir müssen zuerst einmal an unserer Leistung im Qualifying arbeiten."

Esteve Rabat kam über den dritten Rang nicht hinaus. "Ich habe mein Bestes gegeben, aber schon am Start gingen die anderen vorbei. Ich konnte nicht schneller fahren. Ich bin immer extrem früh in die Kurven eingebogen, damit hätte ich nicht schneller sein können. Der dritte Platz ist für diese Leistung im Rennen nicht schlecht. Wir müssen für Australien unbedingt an meinem Fahrstil arbeiten", fasste der WM-Führende zusammen.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung