StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Iannone: Perfektes Gefühl auf weichen Reifen: Startplatz zwei für mein Rennen essentiell

Bild vergrößernIannone stürmte mit einer Wahnsinnsrunde auf Platz zwei des Misano-Qualifyings
Pramac-Pilot Andrea Iannone startet beim San Marino GP von Platz zwei. Mit einer Traumrunde im zweiten Run musste er sich nur knapp Jorge Lorenzo beugen.

Im wohl spannendsten Qualifing der bisherigen MotoGP-Saison sicherte sich Pramac-Star Andrea Iannone beim 'Heimspiel' in Misano den zweiten Startplatz. Mit seiner schnellsten Runde von 1:33.289 Minuten gegen Ende von Q2 lag der Italiener lediglich 51 Tausendstelsekunden hinter Yamaha-Superstar Jorge Lorenzo. Landsmann und Publikumsliebling Valentino Rossi hielt er jedoch sensationell um 0,01 Sekunden hinter sich, bezwang etwas überraschend auch beide Repsol Hondas von Marc Marquez und Dani Pedrosa.

Bei seiner schnellsten Runde hatte Iannone allerdings doppelte 'Hilfe'. Neben den superweichen Reifen für die Open-Klasse nutzte er zudem über die gesamte Runde hinweg den Windschatten von WM-Leader Marquez. Dieser drehte sich am Ende des Umlaufs dann auch leicht erzürnt nach dem Pramac-Piloten um, was weder etwas an der Zeit änderte, noch der Freude Iannones Abbruch tat: "Ich bin unendlich glücklich über Startplatz zwei, und dann auch noch bei meinem 'Heimrennen' in Misano."

Auch aus sportlicher Sicht ist Rang zwei jedoch unverzichtbar für Iannone: "Diese Position ist natürlich essentiell wichtig, denn ich brauche gleich freie Bahn, um auf den weichen Reifen eine Lücke aufreißen zu können." Nach seiner Bestzeit in Q3 rutschte Iannone im unwichtigen vierten Training bis auf den achten Rang ab. Angesichts vieler Runden auf der härteren Reifenmischung war dies für den Italiener jedoch kein Problem: "Ich fühle mich auf dem weichen Reifen deutlich wohler und habe ein viel besseres Gefühl. Ich wusste, dass ich viel schneller sein würde."

Dass er auf die Renndistanz mit den weichen Reifen gegen Ende einbrechen kann, ist Iannone durchaus bewusst. Jedoch glaubt er dennoch an ein gutes Rennresultat und viele Punkte. "Ich habe heute Nachmittag extrem hart gepusht und habe gesehen, wie schnell ich sein kann. Ich hoffe auf einen guten Start morgen und dass ich eine Lücke auf die Verfolger aufreißen kann. Wenn sie einiges an Zeit liegenlassen, ist für mich eine gute Position im Rennen dennoch absolut möglich."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung