StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lorenzo und Rossi nicht komplett zufrieden: Verbesserungen am Samstag

Bild vergrößernJorge Lorenzo kämpft mit seinem Vorderrad
Jorge Lorenzo fand seine Leistung am Donnerstag in Assen noch nicht richtig gut. Valentino Rossi fühlt sich besser als es aussieht.

"Heute Morgen hatten wir bei niedrigeren Temperaturen und mit dem weicheren Reifen vorne keine Probleme, aber am Nachmittag hatten wir einige Sorgen", begann Jorge Lorenzo, der den ersten Tag in Assen als Trainingsvierter abschloss. Dem Mallorquiner fehlte es an Gewicht auf dem Vorderrad. "Morgen werden wir versuchen, das Vorderrad mehr zu belasten und probieren, unsere Probleme damit zu lösen ohne das Hinterrad zu belasten."

Um seine Pace zu verbessern hatte Lorenzo die M1 stabiler gemacht. "Aber es ist noch immer nicht perfekt. Wir müssen weitere Anpassungen vornehmen, um weitere Zehntelsekunden gutzumachen. Mal sehen, ob das Wetter so bleibt, damit wir die Probleme lösen können. Das Bike ist etwas besser, ich hatte mehr erwartet, aber wir müssen noch immer daran arbeiten. Ich hoffe, dass die Sonne bleibt, denn wir müssen noch zwei oder drei Zehntel mehr finden."

Valentino Rossi belegte in den beiden Freien Trainingssitzungen die Plätze sechs und sieben. "Wir sind alle sehr nah zusammen", erkannte der Italiener. Allerdings sieht sich der Italiener in einer guten Position. "Besonders vor dem letzten Mal, als ich auf die Strecke ging, haben wir das Bike modifiziert und ich habe meine Rundenzeit verbessern können. Das ist positiv."

Es liegt noch einiges an Arbeit vor Rossi und seiner Crew rund um Silvano Galbusera. "Nach drei oder vier Runden beginnt das Hinterrad sich stark zu bewegen, das verlangsamt den Rhythmus." Bis zum Qualifying am Samstag soll die Yamaha M1 weiter verbessert werden, besonders am Hinterrad, wo sich die Reifen zu stark abnutzen. "Das ist das Ziel, dass wir im Qualifying bereit sind und in den Top-5 starten können", gibt Rossi die Losung aus.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung