StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lorenzo in Mugello auf Wiedergutmachung aus: Rossi freut sich auf die Hitze

Bild vergrößernYamaha befürchtet auf der langen Gerade in Mugello einen Nachteil gegenüber der Konkurrenz
Die beiden Yamaha-Piloten haben sich vorgenommen, in Mugello die Pace wiederzufinden und die Enttäuschung von Le Mans wettzumachen.

Der Italien GP auf dem Autodromo Internazionale del Mugello ist nicht nur für Valentino Rossi ein Heimrennen, sondern auch für das Yamaha-Team, das im etwa 300 Kilometer von der Strecke entfernten Gerno di Lesmo in der Nähe von Mailand beheimatet ist. Rossi gewann auf der Strecke in der Toskana zwischen 2002 und 2008 sieben Mal in Folge und ist damit der einzige Fahrer, dem dies bei seinem Heimrennen gelang. Und auch Teamkollege Jorge Lorenzo kann auf eine ansehnliche Erfolgsbilanz in Mugello blicken. Er verbuchte einen Sieg in der 250cc-Klasse und gewann in den vergangenen beiden Jahren in der MotoGP.

"Leider sind wir noch nicht schnell genug", bedauerte Rossi vor seinem Heimrennen. "Daher müssen wir uns verbessern, vor allem bei trockenen Bedingungen." Das Rennen werde schwierig, das Team werde jedoch sein Bestes für ein bestmögliches Ergebnis tun. "Ein Podestplatz wäre wirklich schön. Ich denke, es werden viele Leute in Mugello sein, was mich glücklich macht, und auch die Hitze dort ist immer gut!", meinte Rossi.

Lorenzo freute sich nach einem sehr enttäuschenden Wochenende in Le Mans besonders auf den Italien GP. "Es war für uns ein hartes Rennen und ich möchte die Punkte in Mugello - einer guten Strecke für mich - wieder gutmachen. Ich mag den Kurs wegen seines Layouts mit vielen langgezogenen Hochgeschwindigkeitskurven", erklärte der Spanier. "Ich habe viele gute Erinnerungen an die Strecke und würde dort gerne ein positives Wochenende erleben."

Doch nicht nur für ihn, auch für Yamaha sei die Strecke ideal, um die bestmögliche Performance aus der M1 herauszukitzeln. "Unser einziger Schwachpunkt wird die lange Gerade sein, dort werden unsere Rivalen wohl stärker sein, aber insgesamt passt die Strecke sehr gut zu unserem Bike", erläuterte Lorenzo. "Ich kann es kaum erwarten, nach Italien zu fahren und die Pace zu finden. Wir müssen die Lücke zur Spitze schließen, aber die Meisterschaft ist noch lang und wir müssen ruhig bleiben."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung