StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lorenzo ist nicht nur im Trockenen schnell: Reifen-Haltbarkeit macht Rossi Sorgen

Bild vergrößernJorge Lorenzo konnte sich auf dem nassen Asphalt steigern
Während sich Jorge Lorenzo am ersten Testtag in Jerez immer besser an den Umgang mit der M1 im Regen gewöhnte, kam Valentino Rossi nicht mit den Reifen zurecht.

Jorge Lorenzo ließ sich vom Regen am Samstag in Jerez nicht abschrecken und verbrachte fast den ganzen Tag unter nassen Bedingungen auf der Piste. "Es war gut, um zu sehen, wie das Bike funktionierte. Wir haben uns nach und nach verbessert, aber dann baute der Hinterreifen ab, also mussten wir bei der Beschleunigung etwas ruhiger mit dem Bike umgehen", schilderte der amtierende Weltmeister, der am Ende des Tages trotzdem die Bestzeit behaupten konnte und fand, dass er auf der spanischen Strecke ziemlich gut im Nassen unterwegs ist.

"Es ist das erste Mal, dass wir unter diesen Bedingungen fahren, also ist es wichtig, um zu verstehen, wie hoch unsre Niveau ist. Es ist wichtig, in dieser Situation konkurrenzfähig zu sein", wusste Lorenzo. Als die Strecke abtrocknete konnte der Mallorquiner die Leistung seines hinteren Reifens sogar über die Distanz beibehalten. "Es spielt keine Rolle, wie schnell man auf einer Runde ist, wenn man das Niveau nicht über das ganze Rennen halten kann, dann kann man nicht gewinnen."

Teamkollege Valentino Rossi fand das Wetter weniger prickelnd. "Wir mussten im Nassen arbeiten. Das Gefühl auf dem Bike war nicht so schlecht, aber wir hatten ein paar Probleme mit der Haltbarkeit des Reifens. Nach ein paar Runden drehte er extrem viel durch. Es wird hart, bei einem Regenrennen 27 Runden hintereinander zu fahren", erklärte er. Dazu hatte der Italiener ein Problem mit der Quantität der Regenreifen. "Denn wir hatten heute nur zwei davon, insgesamt haben wir nur vier, also müssen wir zwei für morgen aufheben. Aber wir hoffen, dass es morgen trocken wird."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung