StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lorenzo spart: Spies sucht nach Gefühl

Bild vergrößernJorge Lorenzo sparte seinen Motor auf
Jorge Lorenzo fuhr am Freitag in Misano nicht und sparte sich dadurch seinen Motor auf. Ben Spies versuchte, sich an die Bedingungen zu gewöhnen.

Da Jorge Lorenzo bei den wechselhaften Bedingungen auf der Misano World Circuit Marco Simoncelli am Freitag nicht auf die Strecke fuhr, konnte er sich bei der begrenzten Anzahl von Motoren einige Kilometer sparen. "Nur 200 Kilometer sind nicht viel, aber es ist besser als Nichts. Dennoch wäre ich heute lieber gefahren. Mit den Motoren, die wir noch haben, schaffen wir es [bis zum Ende der Saison]. Also wir brauchen keinen weiteren, aber sicherlich haben die dann mehr Kilometer drauf, als die unserer Konkurrenten. Ich hoffe, dass sich die Leistung dadurch nicht zu stark verändert", sagte er beim GP von San Marino.

Im Titelkampf geht es zwischen dem Mallorquiner und seinem Landsmann Dani Pedrosa heiß her. Beide waren in den ersten zwölf Rennen sehr kontant. "In der Vergangenheit konstant gewesen zu sein, garantiert dir nicht, auch in der Zukunft konstant zu fahren. In diesen letzten Rennen werden wir viel Druck haben und es wird sehr wichtig sein, ruhig zu bleiben und konkurrenzfähig genug zu sein, um Rennen zu gewinnen. Wir wollen beide die WM gewinnen, also müssen wir Rennen gewinnen oder wenigstens Zweiter werden", stellte Lorenzo klar.

Sein Teamkollege Ben Spies fuhr am Freitag wenigstens vier Runden in jeder der beiden Trainingssessions. "Es war wichtig, dass wir nicht zu viel Zeit auf der nassen Strecke verbringen und irgendwelche sinnlosen Stürze riskieren. Aber wenn die Bedingungen in der Qualifikation genauso sein sollten, was zum Glück unwahrscheinlich ist, brauchen wir ein Gefühl dafür, wie sich das Bike unter den feuchten Bedingungen, bei ein bisschen Regen verhält und das haben wir vier Runden am Morgen und vier Runden am Nachmittag getestet. Auf den Slicks zu fahren war einfach zu riskant, also haben wir das nicht gemacht. Wir haben nur das getan, was möglich war", resümierte er.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung