StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Pedrosa Schnellster beim Test: Rea verbessert seine Zeiten

Bild vergrößernDani Pedrosa war am Dienstag Schnellster in Aragon
Während Dani Pedrosa am ersten Aragon-Testtag am Set-Up arbeitete, machte sich Jonathan Rea weiter mit der MotoGP-Maschine und ihren Eigenheiten vertraut.

Drei Teams, gutes Wetter und ein straffer Zeitplan – das waren die Eckpfeiler des ersten privaten Testtages im spanischen Aragon. Letztlich war es Honda-Pilot Dani Pedrosa, der die beste Zeit hinlegte, allerdings nicht komplett zufrieden war. "Wir haben versucht den Grip am Heck zu verbessern und etwas am Mapping gemacht. Die Radaufhängung war heute nicht die Beste, deshalb ist der heutige Test für mich auch nicht eindeutig. Morgen werden wir die gleichen Teile noch einmal testen - einfach um einen Eindruck zu bekommen, was wir in den kommenden Rennen nutzen können", sagte der WM-Zweite.

Jonathan Rea, der aller Voraussicht nach den verletzten Casey Stoner in Misano und Aragon im Honda-Werksteam ersetzen wird, nutzte den ersten Testtag, um sich weiter mit der MotoGP-Maschine vertraut zu machen. Der Nordire konnte im Vergleich zu seinem ersten Test in Brünn seine Zeiten verbessern und liegt rund drei Sekunden von Pedrosas Bestzeit entfernt.

Rea muss Bremsverhalten umstellen

"Heute habe ich ein gutes Gefühl zwischen mir und der Maschine aufgebaut, weil es sich noch immer sehr seltsam anfühlt. Ich habe heute besonders am Bremsverhalten gearbeitet; in der Superbike nutzte ich die Hinterbremse normalerweise nicht so sehr, aber es scheint so, dass ich lernen muss, es hier in jeder Kurve zu tun. Ich konzentriere mich nur darauf und bekomme ein besseres Gefühl auf der Bremse und versuche längere Runs auf den Reifen zu absolvieren, weil es für mich am Ende sehr unterschiedlich ist", sagte Rea, der sich auf dem Bike wohlfühlt. "Die Sitzposition ist gut, aber ich muss verstehen, wie die Traktionskontrolle funktioniert, was passiert wenn die Reifen abbauen und mich besser mit dem Set-Up fühlen", so Rea.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung