StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Honda sah Rossi nie als Option fürs Werksteam: Einsatz in einem Satelliten-Team vorstellbar

Bild vergrößernValentino Rossi hat noch einige Optionen
Shuhei Nakamoto hat erklärt, dass Valentino Rossi nie für das Honda-Werksteam infrage kam. Bei einem Satelliten-Team könnte er ihn sich aber vorstellen.

Marc Marquez hatte es noch vor seiner Unterschrift bei Repsol Honda als seine Traumvorstellung bezeichnet, sollte er im Werksteam zusammen mit Valentino Rossi seine Rookie-Saison in der MotoGP bestreiten können. Da Dani Pedrosa dem Rennstall aber erhalten bleibt, wird sie nicht wahr werden, wobei HRC-Vizepräsident Shuhei Nakamoto nun betonen musste, dass Rossi ohnehin nie eine Option war. "Ich habe immer gesagt, Valentino im Werksteam ist unmöglich, und wir haben nie mit ihm gesprochen. Er hat auch nie Honda angerufen", sagte er.

Ganz ausgeschlossen wäre ein überraschender Wechsel zurück zu Honda für Rossi aber nicht. Als Ausweichmöglichkeit gebe es immer noch das Gresini-Team, wobei dort noch nicht einmal feststeht, ob für 2013 wieder eine RC213V geleast werden wird. Die Beziehung zwischen Honda und dem Satelliten-Team soll angeblich nicht mehr die beste sein, wobei Nakamoto es nicht uninteressant fände, Rossi dort unterzubringen. "Valentino in einem Satelliten-Team ist möglich. Ich bin sehr interessiert daran, mit Valentino zu arbeiten. Ich habe mit ihm nur einmal bei den acht Stunden von Suzuka gearbeitet. Zunächst muss Fausto [Gresini] einmal an nächstes Jahr denken. Vielleicht zwei CRT-Bikes?", fragte Nakamoto MCN.

Trotz der potentiellen Möglichkeit bei Gresini sind die Chancen auf eine Rückkehr Rossis zu Honda aber wohl eher gering. Stattdessen sind die Varianten Ducati oder Yamaha wahrscheinlicher. Rossi hatte zuletzt vermehrt Gespräche mit den neuen Ducati-Besitzern von Audi, um sich über die Pläne des Unternehmens zu informieren, und er klang danach durchaus positiv. Sollte er aber nicht darauf bauen wollen, dass Ducati die Kehrtwende schafft, dann besagen die Fahrerlager-Gerüchte, dass er zu Yamaha zurückkehren könnte, um mit Jorge Lorenzo im Werksteam zu fahren. Spätestens in der Sommerpause will Yamaha über die zweite Maschine für 2013 entscheiden, wie Lin Jarvis Motorsport-Magazin.com in Mugello mitteilte.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung