StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Barbera mit Zuversicht zum Sachsenring: Der Fahrstil passt zur Strecke

Bild vergrößernHector Barbera ist guter Dinge für den Sachsenring
Hector Barbera hat mit seinem siebten Platz in Assen Selbstvertrauen getankt und kommt mit einiger Vorfreude auf den Sachsenring.

Er mag zwar, vom reifenwechselnden Valentino Rossi einmal abgesehen, der am schlechtesten platzierte Werks-Prototypenfahrer bei der Dutch TT in Assen am vergangenen Wochenende gewesen sein, doch Hector Barbera genießt den siebten Platz in den Niederlanden nach wie vor und sieht dieses Ergebnis als guten Grund, um sein Selbstvertrauen aufzubauen. "Ein glänzendes Rennen, das wir für unser Selbstvertrauen brauchten. Wir werden daraus Kraft für zukünftige Rennen schöpfen, vor allem die kommenden beiden", sagt der Spanier.

Die kommenden beiden Grands Prix folgen direkt auf Assen, dieses Wochenende steht der Deutschland Grand Prix auf dem Sachsenring auf dem Programm, in der Woche darauf geht es nach Mugello. Vorerst konzentriert sich Barbera aber einmal auf die deutsche Aufgabe. "Die Strecke passt gut zu meinem Fahrstil, obwohl sie kurz ist, hat sie ein paar schnelle und flüssige Kurven. Ich mag die Strecke und bin dort meist recht schnell, also hoffe ich auf ein tolles Wochenende. Unser Ziel ist es wie immer, in den Top-10 zu sein und mit den anderen Fahrern zu kämpfen, damit ich das bestmögliche Resultat hole", meint der Ducati-Satellitenfahrer.

Das bestmögliche Resultat wäre aus seiner Sicht wohl die Position des besten Ducati-Piloten, so wie das meist ist. Für das Team wäre das jedenfalls ein wünschenswertes Ergebnis, wie Team Manager Francesco Guidotti erklärt: "Wir kommen mit einigem Optimismus nach Deutschland und versuchen, die mehr als positive Leistung von Assen zu wiederholen. Unser Referenzpunkt bleibt das Ducati-Werksteam, da Hector an seinen Fahrern dran bleiben konnte."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung