StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Crutchlow über Barbera verärgert: Er hat mich Reihe eins gekostet

Bild vergrößernCal Crutchlow musste sich über Hector Barbera ärgern
Cal Crutchlow musste sich im Qualifying von Assen über Hector Barbera ärgern. Andrea Dovizioso rechnete derweil mit einer Chance auf das Podest.

Die Gemütswelt von Cal Crutchlow war nach dem Qualifying in Assen zwiegespalten. Einerseits war er ganz zufrieden damit, dass er trotz seiner Verletzung am linken Knöchel auf Startplatz fünf fuhr, auf der anderen Seite ärgerte er sich aber auch. "Ich bin etwas böse, weil ich mir sicher bin, dass ich in die 1:33er gekommen und in die erste Reihe gefahren wäre, doch Barbera kam mir in der letzten Runde in die Quere und kostete mich wertvolle Zehntel. Er wartete wie immer auf einen Zug, um seine Rundenzeit zu verbessern und leider blieb diesmal ich an ihm hängen", monierte der Brite.

Crutchlow meinte dann sogar, Hector Barbera hätte nichts in der MotoGP verloren, doch er beruhigte sich auch wieder. Denn sein Ziel vor dem Wochenende war es gewesen, konstant in den Top-Sechs zu sein und er war sogar konstant in den Top-Fünf. "Ich mache mich also nicht so schlecht. Wir werden morgen entscheiden, welchen Reifen wir nutzen, aber wir haben noch etwas Arbeit, um die Maschine in gewissen Bereichen zum Stoppen zu bringen. Wir haben aber ein paar Ideen. Es wird ein hartes Rennen, mit der Knöchelverletzung gegen Jorge zu kämpfen, wird unglaublich schwierig", sagte er und gab die Top-Sechs ein weiteres Mal als Ziel aus.

Dovizioso scheute das Risiko

Etwas höher trug Andrea Dovizioso seine Zielvorgabe an. Der Italiener wird zwar nur aus Reihe drei starten, er war aber überzeugt, dass sein Potential viel höher liegt. "Es war mit den sich stark ändernden Wetterbedingungen eine schwierige Session, aber ich freue mich, auf dem harten Reifen eine 1:34.7 gefahren zu haben. Wir haben große Fortschritte bei der Verbesserung des Gefühls mit der Front gemacht und ich bin mit meiner Rennpace zufrieden. Ich bin mir sicher, wir werden um das Podest mitkämpfen können", sagte Dovizioso.

Er erinnerte sich an Silverstone, wo er ebenfalls in Reihe drei startete und in den Podestkampf eingreifen konnte. Daher sah er seine Ambitionen durchaus als realistisch an. "Als ich in den letzten Minuten mit einem neuen Hinterreifen rausging, fühlte ich mich nicht bereit, bis ans Limit zu pushen. Auf dem Weg in Kurve eins blockierte ich das Hinterrad und verlor etwas Zeit, weil ich nicht sicher war, ob ich den Hinterreifen gut genug aufgewärmt hatte. Daher entschied ich, keine großen Risiken zu gehen. Ich bin mir sicher, ich hätte weiter vorne sein können, doch ich bin zuversichtlich für das Rennen", meinte der Italiener.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung