StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Marquez wünscht sich Rossi als Teamkollege: Dream Team aus Lehrmeister und Schüler

Bild vergrößernMarc Marquez möchte anscheinend gerne mit Valentino Rossi bei Honda fahren
Ginge es nach Marc Marquez und seiner Crew, dann wäre Valentino Rossi 2013 der beste Teamkollege für den Spanier bei Honda.

Am Freitag wird in Assen die Grand Prix Kommission tagen und dabei aller Wahrscheinlichkeit nach die Rookie-Regel abschaffen. Damit ist dann für Marc Marquez der Weg frei, um 2013 ins Honda-Werksteam einzusteigen. Dass es so kommen wird, auch daran bestehen kaum Zweifel. "Wir sprechen darüber, aber es ist noch nichts unterschrieben, doch es stimmt, dass dies der Zielort ist", wurde ein namentlich nicht genanntes Mitglieder seiner Crew bei GPOne zitiert.

Wie diese Crewmitglieder ebenfalls meinten, hätte Marquez auch schon einen Wunsch für seinen Teamkollegen, er hätte gerne Valentino Rossi an seiner Seite. "Es gibt auch Gespräche mit Pedrosa; Dani ist aber eine alte Geschichte. Marc möchte zusammen mit Valentino Rossi fahren. Das wäre die beste Lösung, neben einem Fahrer, der ihm viel beibringen könnte, so wie er das bei Yamaha mit Jorge Lorenzo getan hat", hieß es. Für Hauptsponsor Repsol wäre das Duo wohl die Traumpaarung, denn zwei Spanier will man eigentlich nicht und mehr Marketing-Power als mit Rossi ist schwer zu finden.

Wer macht den ersten Schritt?

"Man muss so darüber denken, auch aus Image-Sicht wäre es die beste Lösung, aber...", ging es weiter. Das Aber ist auch eine alte Geschichte, denn Honda und Rossi haben sich 2003 nicht im besten Einvernehmen getrennt, es müsste also auf beiden Seiten ein wenig der Stolz zurückstehen. "2003 gingen sie nicht sehr gut auseinander und jetzt erwartet jeder vom anderen, den ersten Schritt zu machen. Aber man weiß ja, die Japaner haben ein eher unflexibles Gemüt."

Daher ist die Frage, ob sich die Honda-Verantwortlichen aufraffen können, alte Geister ruhen zu lassen, vor allem da von den Verantwortlichen aus dem Jahr 2003 ohnehin keiner mehr da ist. Ginge es Rossi um die am besten aussortierte Maschine, müsste er natürlich zu Yamaha gehen, doch dort ist Jorge Lorenzo, der ihn vertrieben hat. "Vielleicht wäre es einfacher, zu Honda zurückzukommen. Man muss schauen, wie die Japaner das ganze Team von Valentino aufnehmen, denn er würde natürlich mit Jeremy Burgess und den anderen kommen. Es ist auch die Frage, wie HRC ihn gewinnen will, aber letztendlich ist das Dream Team für 2013 Valentino Rossi wieder bei Honda und Marc Marquez an seiner Seite."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung