StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Lorenzo nimmt nichts als gegeben hin: In diesem Jahr ist kein Rennen einfach

Bild vergrößernJorge Lorenzo weiß, dass alle Siege hart erarbeitet werden müssen
Jorge Lorenzo sieht nach seinem starken Saisonstart keinen Grund zum Entspannen. Er erachtet dieses Jahr jedes Rennen als harte Prüfung.

Jorge Lorenzo mag die bisherige MotoGP-Saison recht eindrucksvoll dominiert haben, doch der Spanier will sich jetzt nicht auf dem bisherigen Erfolg ausruhen und davon ausgehen, dass es so weitergeht. Aktuell führt er nach vier Siegen und zwei zweiten Plätzen aus den ersten sechs Saisonrennen mit 25 Punkten Vorsprung auf Casey Stoner die Weltmeisterschaft an, doch die heißeste Phase der Saison steht erst an, wenn die Rennen in Assen, auf dem Sachsenring und in Mugello in wöchentlicher Abfolge über die Bühne gehen.

Deswegen sieht Lorenzo auch keinen Grund, sich zu entspannen. "Es ist besser, einen Punktevorsprung zu haben als nicht, doch das ist nichts Endgültiges. Es gab bislang erst sechs Rennen und es ist noch viel zu tun. Wenn man kämpft und in der Weltmeisterschaft zu gewinnen versucht, dann genießt man das nicht wie auf der Autobahn und ist ruhig mit der Maschine auf der Straße unterwegs. So ist das nicht. Ein Teil von dir genießt es, doch ein anderer Teil von dir ist sehr angespannt und nervös", erzählte Lorenzo.

Dank dieser Anspannung konnte der Spanier die vergangenen drei Rennen gewinnen, er musste aber betonen, dass der Blick auf die Ergebnislisten es zwar einfach erscheinen lassen mag, es aber alles andere als einfach gewesen war. Auch in Silverstone hatte er hart arbeiten müssen, bevor er mit doch noch relativ deutlichem Vorsprung über die Linie kam. Als er sich von Platz fünf, den er in den ersten Runden hielt, bis ganz nach vorne gearbeitet hatte, musste er immer noch aufpassen. "Ich habe so stark gepusht, dass ich vier Runden vor Ende in der Kurve vor der Schikane einen riesigen Fehler machte und beinahe stürzte, dadurch hätte es fast null Punkte gegeben. Und deswegen sage ich, es ist echt schwierig. In keinem Rennen dieses Jahr ist es einfach."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung