StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Stoner ging die Traktion aus: Als der Regen ging, ging die Pace mit

Bild vergrößernCasey Stoner kämpfte am Ende mit den Reifen
Casey Stoner kämpfte am Ende des Rennens in Le Mans mit stumpfen Waffen. Da der Regen aufgehört hatte, fehlte das Wasser, um seine Reifen zu kühlen.

Für einen Rennfahrer gibt es eigentlich schlimmere Situationen, als in einem eher schlechten Rennen immer noch Dritter zu werden. Trotzdem war Casey Stoner nach seinem dritten Platz in Le Mans anzumerken, dass er sich doch etwas mehr vorgenommen hatte. Aufgrund des nassen Wetters hatte er sich aber bereits früh damit abgefunden, vielleicht kleinere Brötchen backen zu müssen. "Das war ein hartes Rennen. Es begann schon in Runde eins. Wir wussten vom Warm-Up, dass wir die Reifen nicht so gut aufwärmen wie andere, das Heck arbeitete nicht. Im Rennen war das der Fall, Dani und ich hatten das Problem, den Reifen zum Arbeiten zu bekommen", erzählte Stoner.

Jorge Lorenzo nutzte diese Anfangsschwäche gleich eiskalt aus und fuhr sich einen Vorsprung heraus, während der amtierende Weltmeister einfach nur versuchte, den zweiten Platz zu halten und Zeit zu schinden, bis die Reifen endlich warm genug waren und Grip boten. "Als sie dann liefen, wollte ich Jorge wieder einholen und das funktionierte zunächst auch. Doch der Regen hörte auf und das ganze Wasser ging weg. Dadurch überhitzten wir den Reifen und es ging nichts mehr."

Nichts hieß in Stoners Fall, dass der Gummi - egal mit welchem Gang - durchdrehte, es fehlte jegliche Traktion. Er setzte sich am Kurvenausgang sogar so weit auf, wie es ihm möglich war, um etwas mehr Druck am Heck zu haben, doch das half nichts. "Ich hatte Schwierigkeiten und Valentino [Rossi] hatte am Ende die Pace. Ich tat alles, um vor ihm zu bleiben, ich konnte aber in der letzten Runde dann nicht einmal an ihm dranbleiben. Es ist aber schön, wieder auf dem Podest zu stehen, zur Hälfte des Rennens sah es nicht so gut aus. Ich freue mich, dass ich hier oben bin", sagte Stoner.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung