StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Stoner fährt wie entfesselt: Pedrosa freut sich über gute Bedingungen

Bild vergrößernCasey Stoner hatte sich selbst eine Last von den Schultern genommen
Casey Stoner fuhr am ersten Tag in Le Mans wie entfesselt und fühlte sich wohl. Dani Pedrosa freute sich über die guten Streckenbedingungen.

Casey Stoner bewies trotz vorher angekündigtem Rücktritt, dass er in der MotoGP 2012 der Mann ist, den es zu schlagen gilt. In beiden Trainingssessions am Freitag in Le Mans preschte er mit Bestzeiten voran. "Die Sessions heute liefen ziemlich gut für uns. Glaubt es oder nicht, aber heute haben wir versucht, Chattering zu produzieren, damit wir die trockene Zeit auf der Strecke am besten nutzen und uns für den Rest der Saison verbessern können", erklärte er.

Der Australier freute sich, dass er in beiden Trainings am Chattering-Problem arbeiten konnte und sich keine Sorgen um das Setup machen musste. "Am Ende des Tages fanden wir ein bisschen Chattering, als wir auf den harten Vorderreifen wechselten und hoffentlich bleibt es morgen trocken, damit wir weiter daran arbeiten können", fuhr er fort.

Nach seiner Bekanntgabe in der Pressekonferenz am Donnerstag fühlte sich der amtierende Weltmeister erleichtert, als er am Morgen auf seine Honda stieg. "Die letzten beiden Rennen sind mir viele Gedanken durch den Kopf geschossen und dieses Wochenende fühlt es sich schon viel besser an, denn ich weiß, jetzt ist es raus und wir können uns auf den Rest der Saison konzentrieren und versuchen, es zu genießen."

Erster Eindruck positiv

Dani Pedrosa platzierte sich direkt hinter seinem Teamkollegen. "Das Gefühl war insgesamt ziemlich gut. Normalerweise ist die Strecke unter diesen Bedingungen sehr rutschig, aber die Reifen haben gut funktioniert, das Grip-Niveau ist gut und wir konnten zwei gute Trainingssessions fahren", resümierte er. Der Spanier weiß, dass trotzdem noch viel Arbeit vor ihm liegt, besonders am Kurveneingang müsse er das Bike noch verbessern.

"Aber der erste Eindruck war bisher positiv. Es scheint, als würden die Temperaturen noch weiter abfallen und der Regen kommen, also war es nützlich, etwas Zeit im Trockenen zu haben, um das Gefühl auf einer Strecke wie dieser zu bekommen, wo man viel Wheelspin hat", fuhr Pedrosa fort. Den neuen Bridgestone-Reifen hat der Honda-Pilot am Freitag allerdings noch nicht getestet, sollte es am Samstag weiterhin trocken sein stehe der aber ganz oben auf der To-Do-Liste.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung