StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Zarco Schnellster im Regen: Auch Moto2 von roten Flaggen gestoppt

Bild vergrößernJohann Zarco mag den Regen
Während Randy Krummenacher für eine Unterbrechung des ersten Moto2-Trainings in Jerez sorgte, fuhr Johann Zarco im Regen am schnellsten.

Das erste Training der Moto2 in Jerez war bereits die zweite Session am Freitag, die von einer roten Flagge unterbrochen wurde. Hatte beim Moto3-Training ein Sturz von Hector Faubel für die kurze Pause gesorgt, war es diesmal ein Ausrutscher von Randy Krummenacher, bei dem die Maschine des Schweizers auf der Strecke liegen blieb und eine zu große Gefahr darstellte. Ihm selbst war nichts passiert, er konnte sein Motorrad auch rasch wieder aufheben und damit sogar noch an die Box zurückkehren.

Großer Vorsprung

Mitschuld an Krummenachers Sturz dürften die Verhältnisse gewesen sein, denn es war mittlerweile sehr nass, nachdem sich das Wetter im MotoGP-Training noch nicht recht hatte entscheiden können, ob es nun so richtig regnet oder doch nur ein wenig. Die schnellste Regenlinie fand Johann Zarco, der in 1:55.382 Minuten die Bestzeit aufstellte. Damit hatte der Franzose einen recht sicheren Vorsprung, denn Andrea Iannone auf Rang zwei fehlten bereits 0,876 Sekunden und der Belgier Xavier Simeon hatte als Dritter 0,949 Sekunden verloren.

Dass der Regen genau das Richtige für ihn ist, konnte Anthony West beweisen. Der Australier fuhr sich auf den vierten Platz, hatte dort allerdings bereits mehr als zwei Sekunden auf Zarco eingebüßt. Scott Redding arbeitete sich am Ende der Session noch auf den fünften Platz nach vorne, sein Landsmann Bradley Smith wurde Sechster. Der beste Spanier lag lediglich auf Position sieben, dafür hatte Pol Espargaro auch gleich Julian Simon auf Rang acht im Schlepptau. Der Rest der Top-10 wurde von Thomas Lüthi und Alex de Angelis gefüllt.

Wilairot flog ebenfalls ab

Für Krummenacher reichte es trotz seines Sturzes am Ende noch zum zwölften Platz, WM-Favorit Marc Marquez musste sich derweil mit Rang 14 begnügen. Angesichts schlechter Erfahrungen mit nassen Strecken dürfte er sich aber noch etwas zurückgehalten haben. Max Neukirchner landete auf der 22. Position, Dominique Aegerter wurde hinter Elena Rosell 29. Überraschend für eine nasse Session gab es neben Krummenacher nur noch einen Sturz. Ratthapark Wilairot war etwas ungemütlicher abgeflogen als der Schweizer, hatte den Unfallort aber aus eigener Kraft verlassen können.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung