StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Vinales auch im 2. Training vorne: Der Favorit setzt sich durch

Bild vergrößernMaverick Vinales lag wieder einmal vorne
Maverick Vinales sicherte sich auch im zweiten Katar-Training der Moto3 die Bestzeit. Sandro Cortese landete auf dem sechsten Rang.

Maverick Vinales tat am Donnerstag in Katar alles, um seiner Moto3-Favoritenrolle gerecht zu werden. Nach der Bestzeit im ersten Training legte er in der zweiten Session noch eine nach und beendete den Tag mit einer Runde in 2:08.160 Minuten als Schnellster. Sein erster Verfolger war ein Fahrer, der durch die Einführung der 250cc-Viertakter eine echte Auferstehung erlebt zu haben scheint. Zulfahmi Khairuddin hatte sich in der 125cc-Klasse immer etwas schwer getan, in der Moto3 geht es ihm aber besser und das Training konnte er rund eine halbe Sekunde hinter Vinales auf Platz zwei beenden.

Damit war der Malaie auch der schnellste KTM-Fahrer, sein Markenkollege Danny Kent erreichte rund acht Zehntelsekunden hinter der Bestzeit den dritten Rang. Miguel Oliveira und Alex Rins kamen auf die Ränge vier und fünf, Sandro Cortese konnte sich in den letzten Trainingssekunden noch auf den sechsten Platz verbessern. Dort hatte er rund 1,1 Sekunden auf Vinales eingebüßt, da der Spanier aber so weit voraus lag, waren die Top-3 eigentlich in Reichweite. Noch in den Top-10 zu finden waren Alberto Moncayo, Louis Rossi, Hector Faubel und Niccolo Antonelli.

Weit von den besten Zehn entfernt war Marcel Schrötter, der sich mit seiner Mahindra zu Rang 22 mühte. 2,9 Sekunden hatte er auf die Spitze verloren, weitere 1,3 Sekunden langsamer gewesen war Toni Finsterbusch, der auf dem 28. Rang landete. Wieder einmal gar nichts laufen wollte bei Jonas Folger. Diesmal konnte er lediglich drei Runden mit seiner Ioda-Maschine zurücklegen und lag dadurch abermals am Ende des Feldes.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung