StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Jerez Test Moto2 und Moto3 Tag 3: Neukirchners außergewöhnlicher Unfall

Bild vergrößernAbshclusstag in Jerez von einigen Stürzen überschattet
Der letzte Tag in Jerez bot beste Bedingungen für die Moto2 und Moto3-Fahrer, allerdings gab es auch einige Stürze und Brüche.

Die Fahrer der Moto2 und Moto3-Klasse konnten den letzten Tag in Jerez noch einmal gut für ihre Saisonvorbereitungen nutzen. Bei knapp 20°C Luft- und 34°C Streckentemperatur purzelten allerdings nicht nur die Zeiten, sondern auch einige Fahrer.

Die Italtrans Piloten Claudio Corti und Takaaki Nakagami lagen am Ende des Tages mit 1:42.2 Minuten gemeinsam an der Spitze, Tom Lühti folgte dahinter auf Rang drei, zeitgleich Pol Espargaro. Julian Simon und Scott Redding (Marc VDS) teilten sich Rang fünf mit 1:42.7 Minuten.

Neukirchner mit Glück im Unglück

Kiefer Racing-Fahrer Max Neukirchner zeigte sich enttäuscht, obwohl er sein Fahrgefühl mit der Kalex verbessern konnte. Denn der Sachse rasselte auf der Strecke mit einem Moto3-Fahrer zusammen und verlor durch den Folgesturz wertvolle Testzeit. Beide Fahrer blieben unverletzt, doch das Team musste danach vor allem am Wiederaufbau der Maschine arbeiten.

"Ich bin mit den drei Tagen hier in Jerez überhaupt nicht zufrieden, da wir viel zu wenig zum Fahren kamen. Gerade heute waren optimale Bedingungen, aber leider musste ich in der 6. Runde zu Boden, als mir ein Moto3 Fahrer in der Quere stand. Deshalb musste ich noch mal kurz bremsen und bin gestürzt. Der Aufbau des kaputten Motorrades kostete uns sehr viel Zeit."

Neben Max Neukirchner stürzten ebenso Xavier Simeon vom Tech 3 Team, Yuki Takahashi von NGM Mobile Forward Racing, SAG Teams Angel Rodriguez und Damian Cudlin vom QMMF Racing. Letzterer entschuldigte sich bei seinem Team für die zusätzliche Arbeit. Claudio Corti und Alex de Angelis gingen nach ihren Stürzen nicht wieder auf die Strecke.

Gelenk- und Beinbruch in der Moto3

In der Moto3-Klasse gingen nicht alle Stürze ohne Folgen über die Bühne. Giulian Pedone (Ambrogio Next Racing) brach sich bei seinem Sturz das Handgelenk, während es bei Alessandro Tonucci das Wadenbein war. Die Tests mussten mehrfach unterbrochen werden. Weitere Abflüge gab es durch Kenta Fujii, Luis Salom, Niccolo Antonelli und Jakub Kornfeil.

Schnellster Fahrer war erneut KTM Ajo-Fahrer Danny Kent mit einer Zeit von 1:47.1 Minuten, Avintia Racing Fahrer Maverick Vinales reihte sich dahinter auf Zwei ein. Aspar Fahrer Alberto Moncayo kam auf Drei, Sandro Cortese wurde Vierter mit 1.48.0 Minuten.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung