StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Edwards ist auf neue Saison gespannt: CRT als neue Herausforderung

Bild vergrößernColin Edwards will mit seiner CRT Maschine so nah wie möglich an die Werksbikes herankommen
Colin Edwards wird nächste Woche in Malaysia zum ersten Mal wieder auf seinem CRT Bike sitzen und hat sich einiges vorgenommen...

Nach seiner Schulterverletzung ist Colin Edwards nun bereit für die bevorstehende Saison. "Eines Morgens wachte ich auf und meine rechte Schulter schmerzte stärker als meine linke - und an der hatte ich mich gar nicht operieren lassen! Natürlich waren beide Seiten angeschlagen, die rechte musste operiert werden und die linke ist etwas wackelig. Aber das ist in Ordnung so, ich fahre hier im Boot Camp, trainiere und bringe alles in Ordnung", äußerte er zu seinem Gesundheitszustand gegenüber motogp.com. Schon in der nächsten Woche geht es für ihn und sein Forward Team nach Sepang. Dort wird der Amerikaner erst zum zweiten Mal auf seiner Suter-BMW sitzen.

"Es geht vor allem um die Elektronik. Das Bike besitzt eine Menge Potenzial, aber wir werden derzeit so sehr zurückgehalten, dass wir es nur auf 65 Prozent fahren können. An diese Elektronik bin ich noch nicht gewöhnt und sie ist noch nicht konstant genug", erklärte Edwards. Mit Dingen, wie dem sanften Gas geben und der Traktionskontrolle, sei es fast so, als ob man das Rad neu erfinden würde. "Bis man das Motorrad bei 100 Prozent bewegen kann, dreht man sich im Kreis, wenn man Dinge ändert. Erst einmal muss die Elektronik passen, das ist der Hauptaspekt", ist er sich sicher.

Trotz Marco Simoncellis Unfall, in den Edwards verwickelt war, freut sich der 37-Jährige, wieder auf den Sepang International Circuit zurückzukehren. "Zuerst einmal wird es schon emotional, wieder nach Sepang zu reisen. Ich denke, dass es wichtig ist, dorthin zu gehen und wieder auf der Strecke zu fahren nachdem, was vor ein paar Monaten passierte. Und ich freue mich, dort wieder auf die Strecke zu gehen und so zu fahren, wie wir es sonst auch machen." Über die Lücke zu den Werksteams macht er sich trotz CRT Bike keine Gedanken. "Ich sorge mich eher darum, ob ich einfach Alles aus dem Motorrad herausholen kann. Wenn mich die Elektronik oder sonst irgendetwas zurückhält, dann müssen wir daran arbeiten. Ich gehe da raus und fahre so schnell wie ich nur kann, dann sehe ich, was passiert."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung