StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Rossi & Hayden sind für CRT: Hoffentlich nicht zu langsam

Bild vergrößernValentino Rossi hofft, dass die CRT Bikes 2012 nicht zu weit hinterher hängen
Das Ducati-Duo Valentino Rossi und Nicky Hayden will 2012 das volle Potential aus seiner 1000er Maschine herausholen.

Neun der 21 Motorräder, die in der Saison 2012 am 8. April an den Start gehen werden mit privat entwickelten Suter/BMW und FTR-Kawasaki Bikes fahren. Die neuen CRT Regeln erlauben einem unabhängigen Team einen seriennahen Motor wie den der BMW S1000R zu tunen. Kritiker bemängeln schon jetzt, dass die CRT Bikes im Verhältnis zu den Werksmaschinen außer Konkurrenz fahren werden. Bei den bisherigen Tests war das schnellste CRT Bike vier Sekunden hinter dem schnellsten 1000er Motorrad. Auch das Kaliber der Fahrer auf den neuen Motorrädern wird bemängelt.

Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta setzt seine Hoffnungen in die erfahrenen Piloten Colin Edwards und Randy de Puniet. Auch Valentino Rossi ist bereits gespannt darauf, wie schnell die neuen Bikes wirklich sind. "Es ist eine wichtige Saison, in der wir die Leistung der CRT sehen können und ich hoffe, dass die Unterschiede in den Rundenzeiten nicht zu groß sind und besonders während der kommenden Saison wird es wichtig für die Zukunft", äußerte der Italiener. "In einer perfekten Welt hätten wir 24 Werks-MotoGP-Bikes, aber unglücklicherweise hätten wir jetzt ohne die CRT nur zwölf. Es ist unmöglich ein MotoGP Rennen mit zwölf Motorrädern zu fahren. Wir brauchen ein paar CRT Bikes in der Startaufstellung und ich hoffe, dass der Unterschied der Rundenzeiten nicht so groß ist."

Nicky Hayden sagte, dass er ebenso gespannt ist, wie leistungsstark die CRT Bikes sind. "Es ist schwierig zu viel zu sagen, denn wir wissen nicht, wie die CRT Bikes einschlagen, aber ich bin für CRT. Es bedeutet mehr Motorräder und Teams in der Startaufstellung und das ist besser für den Sport. Ich würde gern jeden auf einem Werksbike sehen, aber jetzt mit der Weltwirtschaftskrise ist das nicht möglich, also freue ich mich darauf zu sehen, wie es mit den neuen Regeln funktioniert", sagte er.

Der Amerikaner hat auch bemerkt, dass die Situation in der Moto2 großartig ist. "Die Rennen sind wunderbar mit vielen Teams und ich bin optimistisch. Ich werde meine Beurteilung noch zurückhalten, bis ich etwas sehe und natürlich hoffe ich, dass die Lücke nicht zu groß ist und hoffentlich haben wir gute Fahrer, die ihre Chance auf CRT nutzen. Um das Niveau dieser Bikes zu verstehen, brauchen sie Topfahrer und ein paar haben sie jetzt. Es wird gut für die Fans und es könnte etwas sein, das funktioniert."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung