StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Sepang-Pole für Lüthi, Marquez nur auf 36: Qualifying bringt WM-Vorteil für Bradl

Bild vergrößernThomas Lüthi konnte sich ganz nach vorne fahren
Thomas Lüthi holte in Sepang die Pole vor Stefan Bradl, Marc Marquez fuhr verletzungsbedingt nur einen kurzen Run und landete auf Position 36.

Das Moto2-Qualifying in Sepang könnte in der Weltmeisterschaft eine kleine Vorentscheidung gebracht haben. Denn während Stefan Bradl hinter Thomas Lüthi auf Startplatz zwei fuhr, konnte Marc Marquez aufgrund seiner Verletzungen vom Sturz zu Beginn des ersten Trainings am Freitag nur einen Run fahren und sich gerade so qualifizieren. Letztendlich lag der Spanier fast ganz am Ende des Feldes. Lüthi hatte sich mit einer Zeit von 2:07.512 Minuten den besten Startplatz gesichert - und damit seine erste Pole in der Moto2 -, Bradl war rund zwei Zehntelsekunden dahinter Zweiter.

Marquez mit einigen Problemen

Marquez machte nur einen Kurzauftritt. Er fuhr einmal aus der Box, stellte sicher, dass er schnell genug war, um sich innerhalb der 107-Prozent-Grenze zu qualifizieren und saß danach mit schmerzverzerrtem Gesicht an der Box, bevor er die Arbeit ganz einstellte. Dadurch rutschte er bis auf Startplatz 36 zurück, dürfte es am Sonntag aufgrund seines Zustands allerdings schwerer haben, sich nach vorne zu arbeiten als auf Phillip Island, wo er vom letzten Startplatz noch auf Rang drei fuhr. Es war sogar noch offen, ob er überhaupt würde starten können, wobei der Start vorerst fest eingeplant war.

"Das Ziel des Qualifyings war es, dass Marc für morgen qualifiziert ist", erklärte Marquez' Mentor Emilio Alzamora. "Er sollte nur die 107 Prozent schaffen und er ist qualifiziert. Er hat Schmerzen auf der Maschine, aber vor allem ist er im Kopf nicht ganz klar und sein Nacken schmerzt. Ich habe ihm vorher gesagt, wenn er nicht gut drauf ist, soll er an der Box bleiben. Jetzt ist er wenigstens qualifiziert." Noch während der Session fuhr Marquez in die Clinica Mobile, um sich weiter behandeln zu lassen. "Im Moment ist es nicht perfekt und für uns ist die Sicherheit von Marc das Wichtigste", betonte Alzamora.

Pirro mit zwei Stürzen in Reihe eins

An der Spitze konnte derweil der Italiener Michele Pirro trotz zweier Stürze - sein zweiter kurz vor Session-Ende - in Reihe eins fahren. In Reihe zwei kamen Yuki Takahashi, Pol Espargaro und sein Bruder Aleix Espgargaro. Mika Kallio, Claudio Corti und Scott Redding erreichten die Startplätze sieben, acht und neun, in der vierten Reihe werden am Sonntag Mattia Pasini, Alex de Angelis und Esteve Rabat folgen. Max Neukirchner konnte sich direkt vor seinem MZ-Teamkollegen Anthony West die 15. Startposition sichern, Dominique Aegerter wird als 20. starten und Randy Krummenacher geht als 29. ins Rennen.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung