StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Pedrosa: Wir haben das Richtige getan: Alles lief normal

Bild vergrößernDani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Casey Stoner bereuten ihre Entscheidung nicht
Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Casey Stoner bereuen nicht, dass sie sich doch für das Rennen in Motegi entschieden haben.

Im MotoGP-Fahrerlager herrschte zunächst Angst über die Sicherheit beim Rennen in Motegi in diesem Jahr. Einige Piloten wollten nicht nach Japan fliegen, am Ende startete dennoch das komplette MotoGP-Feld. "Bevor wir hier her gekommen sind hatten alle ein bisschen Angst und fragten über dies und das, 'Wie ist es hier?‘, 'was ist mit dem Essen?‘ und solche Dinge", gab Dani Pedrosa zu. Als der Spanier dann in Japan war, sei er ziemlich überrascht gewesen. "Alles hat gut geklappt und ich denke, wir haben das Richtige getan."

Alles ist gut

Jorge Lorenzo war einer der Piloten mit den meisten Zweifeln. Nach dem Rennwochenende sagte er: "Momentan geht es uns gut. Mal sehen, wie das in ein paar Jahren ist... Aber im Moment ist wirklich alles okay, die Situation scheint in Ordnung - keine Strahlung, alles ist gut."

Der Mallorquiner unterstrich zudem, dass er kein Problem mit dem Land oder seinen Leuten habe. "Meine Meinung über Japan war schon immer sehr, sehr positiv. Ich mag Japan, ich mag das Essen, ich mag die Fans. Sie sind immer wirklich voller Respekt gegenüber den Fahrer und sehr, sehr glücklich", beschrieb er. Mit Japan habe Lorenzo kein Problem - im Gegenteil: "Ich mochte es immer hier zu sein und so ist es auch noch immer."

Wie immer

Casey Stoner hatte ebenso Bedenken. "Meiner Meinung nach standen alle Fahrer vor vielen Monaten einfach nur unter Druck, als die Situation noch gar nicht klar war. Wir haben alle eine eigene Meinung üb er Leute, denen wir glauben und je mehr Zeit verging, umso klarer wurde alles und umso leichter wurde es für uns, eine Entscheidung zu treffen", sagte der Australier.

Stoner ergänzte: "Wir konnten sehen, dass es anscheinend allen gut ging und die Situation normal war. Aber diese Dinge siehst du einfach nicht, du kannst sie nicht leicht erkennen. Aber sicher war unser Trip hier her wie immer, wie in der Vergangenheit und nächstes Jahr wird es noch deutlicher."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung