StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Preziosi sucht die Brad-Pitt-Ducati: Eine, die allen gefällt

Bild vergrößernFilippo Preziosi möchte es allen recht machen
Filippo Preziosi möchte seine MotoGP-Ducati gerne so massentauglich wie Tom Cruise oder Brad Pitt machen. Vor Valencia kommen aber keine Renn-Updates mehr.

Seit 2007 sucht Ducati nach jener Maschine, die mehr als nur ein MotoGP-Fahrer schnell über eine Rennstrecke bewegen kann. Vor allem jetzt ist die Suche sehr intensiv, denn der eine Fahrer, der die Ducati halbwegs im Griff hatte, fährt gerade auf einer Honda Richtung MotoGP-Titel. Vorerst ist noch kein Erfolg zu verzeichnen. "Wir versuchen sie mehr wie Tom Cruis oder Brad Pitt zu machen", meinte Ducati Corse General Manager Filippo Preziosi dieses Wochenende bei einem Besuch bei der Superbike-Weltmeisterschaft in Imola, wo er dabei zusehen musste, wie Carlos Checa seine Titelfeierlichkeiten noch nicht abhalten konnte.

Mehr wie Tom Cruise oder Brad Pitt, damit meinte Preziosi eben eine Maschine, die massentauglicher ist als das aktuelle Motorrad. Deswegen war Valentino Rossi vor kurzem auch wieder in Jerez im Testeinsatz, um das nächste überarbeitete Chassis zu probieren, diesmal eines, das ganz aus Aluminium bestanden haben soll und mehr in Richtung Deltabox-Rahmen ging. Dass die neueste Version dieses Jahr noch in einem Rennen zu sehen sein wird, musste Preziosi aber verneinen. Vor dem Test in Valencia wird kein so einschneidendes Update mehr kommen, betonte er.

Ein bisschen was zum Rossi-Test

"Wir arbeiten mit der Einstellung, dass wir keine weiteren Motoren mehr verwenden dürfen, sonst müssen wir weitere Rennen aus der Boxengasse starten", erklärte der Italiener. Und ein neues Chassis würde eben neue Motoren verlangen, weil die Befestigungspunkte andere sind. Was genau für einen Rahmen Rossi in Jerez testete, wollte Preziosi auch nicht preisgeben. "Wir taten, was wir tun mussten", sagte er nur. Er dementierte zumindest nicht, dass Rossi viele kurze Runs gefahren hat, bei denen er auf Zeiten kam, die ähnlich jenen von Casey Stone auf der 1000cc-Honda waren - allerdings war der Australier bereits einige Monate früher diese Zeiten gefahren und bei Honda wird seitdem kein Stillstand geherrscht haben.

In dieser Woche könnte es bei Ducati zum nächsten Test kommen, auch wenn der nicht unbedingt so aussagekräftig wäre. "Troy Bayliss wird die Ducati 1200 Panigale in Mugello testen. Während er dort ist, könnte er auch die Desmosedici ausprobieren. Aber Troy ist ein eigenartiger Fahrer, der atypische Einstellungen verwendet", sagte Preziosi. Bayliss selbst meinte laut GPOne: "Ich könnte sie probieren, wenn auch nur zum Spaß."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung