StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Kawasakis Positionsachterbahn: Von ganz vorne nach ganz hinten

Bild vergrößernAnthony West blickte mit viel Hoffnung auf den Wetterbericht
Nach dem starken Freitag konnte Kawasaki am trockenen Samstag in Indy nur die hinteren Plätze belegen. Die Hoffnung wurde aber nicht aufgegeben.

So unterschiedlich wie das Wetter in Indianapolis, so unterschiedlich waren auch die Ergebnisse der Kawasaki-Fahrer. Konnten sich John Hopkins und vor allem Anthony West am verregneten Freitag noch weiter oder sogar ganz vorne platzieren, war es am trockenen Samstag genau umgekehrt. "Es war heute, als ob man wieder von vorne begonnen hätte, da die Bedingungen ganz anders waren als gestern. Ich hatte am Morgen viele Probleme und am Nachmittag dann auch, weswegen unsere Rundenzeit nicht annähernd da war, wo sie sein sollte", meinte Hopkins deswegen auch. Es gab dann aber noch einen kleinen Durchbruch.

Denn 20 Minuten vor Session-Ende am Nachmittag probierte der Amerikaner einen Vorderreifen, der normalerweise nicht so oft im Einsatz ist und der brachte auf Anhieb eine halbe Sekunde. Da er danach gleich auf Qualifyier umsteigen musste, konnte er allerdings nicht weiterexperimentieren. "Dadurch bin ich dann nur 16. Geworden. Für das Warm-up haben wir aber ein paar Ideen und es wird wichtig für uns, morgen einen guten Start ins Rennen zu erwischen. Ich bin eigentlich recht zuversichtlich und auch motiviert, denn das ist mein Heimrennen und es sind viele amerikanische Fans da", erklärte Hopkins und hoffte am Sonntag auf konstantes Wetter.

Auf Regenwetter wird West bauen, denn ihn verheizte die Sonne des Samstags ganz ans Ende des Feldes, nachdem er am Freitag noch Erster gewesen war. Der Frust war dem Australier anzumerken und er musste auch im Trockenen über die verschiedenen Grip-Levels auf der Strecke klagen. "Dadurch wird das Abstimmen der Maschine schwer. Ich hatte Probleme, die Richtung zu wechseln und auf dieser Strecke brauchst du viel Schwung durch die engen Kurven. Das haben wir heute einfach nicht geschafft", meinte West. Außerdem schien sein Problem mit der fehlenden Traktion wieder da zu sein, das bereits ausgeräumt schien. Deswegen wollte er am Trockensetup noch sehr viel feilen. Allerdings kündigten die Wetterberichte für Sonntag Regen an, es könnte bei der Positionsachterbahn also wieder nach oben gehen.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung