StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Dovizioso kritisiert Honda-Testpolitik: Pedrosa ist nicht in bester Verfassung

Bild vergrößernAndrea Dovizioso fände die Neuteile bei sich besser aufgehoben
Andrea Dovizioso versteht nicht, warum der angeschlagene Dani Pedrosa am Montag die neuen Teile testen darf. Im Rennen peilt er das Podest an.

Am Montag ist in Barcelona ein großer Testtag angesagt und auch Repsol Honda hat einiges auszuprobieren. Erste Anlaufstelle dabei soll Dani Pedrosa sein, was Andrea Dovizioso doch etwas erzürnt, immerhin ist sein Teamkollege nicht gerade in bester physischer Verfassung. Zwar gestand Dovizioso, dass Pedrosa nach wie vor die Nummer 1 im Team ist, in guter Testverfassung sei er aber nicht. "Sie haben entschieden, es Pedrosa zu übergeben, weil er bei normalen Bedingungen besser unterwegs war, wenn die Rennen im Trockenen waren. Es ist aber so, dass er nicht in der optimalen Verfassung hergekommen ist, also lagen sie falsch, als sie beschlossen, ihm das Material zu geben", erklärte Dovizioso dem Fernsehsender Italia1.

Allzu lange will er sich mit dem Ärger aber nicht aufhalten, sondern seine eigenen Arbeiten erledigen. Denn der Italiener ist überzeugt, dass er sein Setup beim Test weiter verbessern wird können. "Man kann sich immer verbessern. Ich habe so viele Setups probiert und nach meiner Meinung gibt es nicht mehr viel, was noch zu tun ist. Aber auch wenn ich mich verbessere, sollte es neues Material geben, wäre es gut das zu probieren. Ich hoffe, ich bekommen am Montag die Chance dazu", sagte Dovizioso.

Davor steht noch das Rennen am Sonntag auf dem Programm, für das er natürlich auch ein paar Hoffnungen hat. Denn er sieht das Podest durchaus in Reichweite. "Wir haben nicht so viele Probleme gelöst, aber wir sind hier schneller. Einige Fahrer haben eine 1:43er-Pace, also können wir nach meiner Meinung morgen gut dabei sein. Lorenzo und Valentino haben einen kleinen Vorteil und die gleiche Pace, also wird es schwer, mit ihnen mitzuhalten", meinte er. Für ihn war es diesbezüglich schon einmal wichtig, dass er recht weit vorne startet. Gar nicht ausrechnen konnte Dovizioso Casey Stoner. Der sei schnell, aber fahre nicht viel, merkte er an. "Es sieht so aus, als habe er Probleme."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung