StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Suzuki will Leistungen von 2007: Denning hofft auf guten Auftakt in Katar

Bild vergrößernPaul Denning hofft auf eine Leistungssteigerung des Suzuki-Teams.
Nach den erfolgreichen Wintertestfahrten hofft Suzuki auf eine starke Saison. Das Team aus Japan will an die Erfolge von 2007 anknüpfen.

Das Suzuki-Team überraschte nicht schlecht bei den Testfahrten vor Saisonstart. Besonders, weil Topzeiten nicht nur in Malaysia, sondern auf allen Teststrecken des Winters erreicht werden konnten. Vor allem durch Altmeister Loris Capirossi, der sich überaus positiv über die Fortschritte des Teams äußerte.

Aber nicht nur die Fahrer sind zuversichtlich, was die neue Saison betrifft, auch Teamchef Paul Denning will 2009 an die Erfolge von 2007 anknüpfen. Damals war die Fahrerpaarung noch John Hopkins und Chris Vermeulen und in der Gesamtwertung konnten sie Vierter und Sechster werden. Allerdings gab es damals auch etwas Schützenhilfe.

"2007 hatten wir auch Unterstützung durch die Probleme unserer Konkurrenten", erklärte Denning auf motocyclenews. "Aber wir selbst waren auch auf einem guten Leistungsniveau und es wird nicht einfach das wieder zu erreichen. Es wäre toll, wenn wir Resultate wie 2007 erreichen könnten."

Besonders von Loris Capirossi verspricht sich Denning viel, denn dieser konnte bereits Erfahrungen sammeln, wenn es um den Kampf an der WM-Spitze geht. Um die zu erreichen will Suzuki seinen Fahrern nun auch das passende Material liefern.

"Unser Ziel ist es, Loris und Chris die richtige Maschine zur Verfügung zu stellen, so das wir mehr Vertrauen bekommen, um mit den schnellen Jungs mitzufahren. Wir müssen unseren Fahrern eine Maschine hinstellen, mit der sie auf dem Niveau von Casey (Stoner) und Valentino (Rossi) mitfahren können."

Ob das allerdings schon in Katar gelingt ist fraglich, denn die Strecke gehört nicht zu den Besten für das Suzuki-Team.

"Der Test in Katar war nicht so schlecht, die Lücke nach vorn war nicht so groß. Wichtig ist, dass wir in diesem Jahr näher dran sind."

Im letzten Jahr wurde Loris Capirossi Achter mit über 30 Sekunden Rückstand auf Sieger Casey Stoner. Teamkollege Chris Vermeulen kam mit einer Runde Rückstand auf dem letzten Platz ins Ziel.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung