StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Stoner fühlte sich wieder krank: Die Maschine nicht voll genutzt

Bild vergrößernCasey Stoner fühlte sich wieder krank
Während Nicky Hayden sicher war, dass an seinem Motor etwas nicht stimmte, kämpfte Casey Stoner am Freitag in Laguna Seca wieder mit Krankheitssymptomen.

Es war am Ende des ersten Trainings in Laguna Seca offensichtlich, dass Casey Stoner wieder unter Krankheitssymptomen litt und Probleme hatte, weswegen der Australier danach auch gar nicht versuchte, etwas Anderes zu behaupten. "Ich hatte zwischen den Rennen in Barcelona und Assen viel Zeit zur Erholung, aber hatte dennoch Probleme, also ist es keine Überraschung, nach nur sechs Tagen Pause herzukommen und Schwierigkeiten zu haben", erzählte er. Was ihn besorgte, war die Tatsache, dass das Gefühl von Müdigkeit und Krankheit diesmal bereits früher begann als an den beiden Rennwochenenden davor, weswegen er meinte, dass es nicht besonders gut aussehe. Etwas mehr Hoffnung machte ihm die Maschine, denn dort wurde ein gutes Setup gefunden, das durchaus konkurrenzfähig ist.

"Ich wünschte nur, ich könnte das mehr ausnutzen. Seit Barcelona haben wir eine Geometrie-Abstimmung gefunden, die mir ein tolles Gefühl gibt, aber ich hole nicht das Meiste heraus - ich weiß, ich kann hier schneller fahren. Wir müssen einfach schauen, wie sich das Wochenende entwickelt", sagte Stoner. Wie er weiter erklärte, sei sein körperlicher Zustand für die Ärzte schwer zu analysieren, da sich keine Symptome zeigen, bis die physische Ermüdung einsetzt, ab dem Zeitpunkt gehe es dafür leistungsmäßig stark bergab. "Es ist also nicht so, dass sie mir Antibiotika geben können, weil sich nicht wissen, was es ist. Egal, sie haben mir hier etwas Neues zum Probieren gegeben und wir werden sehen, ob wir das am Renntag wieder nutzen können. Wenn es funktioniert, wäre ich dankbar."

Nicky Hayden wäre im Moment sehr dankbar für eine Maschine, die funktioniert. Denn Platz 14 im ersten Training war für ihn "nicht cool" und nicht "das, worauf ich gehofft habe". An einigen Stellen fühle sich die Maschine gut an, an anderen einfach nur schwach und es fehle Beschleunigung. "Das ist normalerweise eine stärke der Ducati, es ist also etwas eigenartig. Wir werden uns das Mapping ansehen und schauen, ob wir das Problem heute Abend finden", meinte er. Besonders aufgefallen war Hayden, dass er keine Wheelies fabrizierte, obwohl das in Laguna Seca oft passiert, weswegen er sich sicher war, dass an der Maschine etwas nicht passte. "Ich habe ein neues Helmdesign für den 4. Juli. Es ist hier Tradition, ein Feuerwerk loszulassen, das ist die Basis des Designs, auch wenn wir auf der Strecke noch nichts losgelassen haben. Hoffentlich können wir mit dem Motor morgen eine bessere Richtung einschlagen und einen Funken zünden."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung