StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Edwards im zweiten Training voran: Der Regen mischte wieder mit

Bild vergrößernColin Edwards war vor dem Regen der Schnellste
Die MotoGP hatte in Le Mans auch am Samstagmorgen kein Wetterglück. Colin Edwards war Schnellster, dann kam leichter Regen.

Es hätte so schön sein können: die Strecke in Le Mans war dabei, ganz trocken zu werden und die MotoGP-Piloten blickten am Samstagmorgen einem ungestörten Training entgegen. Also legten sie munter los und konnten auch einige Runden drehen. Doch der Regen kam wieder und beeinflusste damit die ernsthafte Arbeit wieder vorzeitig. Als der Niederschlag begann, lag Colin Edwards mit einer Zeit von 1:34.996 ganz vorne und durfte auch davon ausgehen, dass er dort bleiben würde. Es wurde zwar weitergefahren, weil der Niederschlag nicht besonders stark war und auch wieder aufhörte, ein Angriff auf die Bestzeit war aber nicht mehr drin.

Damit blieb der Texaner vorne und hatte hinter sich rund viereinhalb Zehntelsekunden Freiraum. Dani Pedrosa war mit diesem Abstand auf Platz zwei zu finden und hatte damit Jorge Lorenzo um 23 Tausendstel ausgestochen. Casey Stoner fand sich auf Position vier wieder, eine halbe Sekunde von Edwards' Zeit entfernt. Andrea Dovizioso belegte Platz fünf und ihm folgte einer der wenigen Fahrer, die gegen Ende der Session noch zulegen konnten. Chris Vermeulen hatte seinen Rückstand auf die Spitze zum Abschluss noch auf rund eine Sekunde geschraubt und zeigte damit, dass er mit nicht idealen Bedingungen immer noch am besten zurecht kommt. Loris Capirossi, Randy de Puniet, James Toseland und Marco Melandro schlossen die Top Ten ab.

Erst dahinter folgte Valentino Rossi, der seine beste Zeit in der siebten von 28 Runden gefahren hatte, es am Ende der Session also vorsichtig angehen ließ. Mika Kallio folgte dem Weltmeister auf Position zwölf und hinter dem Finnen waren mit Nicky Hayden und Alex de Angelis wieder zwei Risiko-Fahrer, die am Ende der Session noch zulegen konnten. Der heftig gestürzte Sete Gibernau, Toni Elias, Niccolo Canepa und Yuki Takahashi bildeten das Ende des Feldes.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung