StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Stoner rätselt weiter über Krankheitssymptome: Medizinische Tests als Ursachenforschung

Bild vergrößernCasey Stoner rätselt noch
Nach seinen Krampf- und Schwächeanfällen in Barcelona und Assen versucht Casey Stoner die Gründe dafür zu verstehen.

Casey Stoner rätselt nach wie vor darüber, was seine Krankheitssymptome während der Rennen auslöst. Nach dem Grand Prix in Barcelona war der Australier vollkommen erschöpft gewesen und litt unter Magenkrämpfen. Vor Assen fühlte er sich dann wieder besser, erlebte im Rennen aber ähnliche gesundheitliche Probleme und wusste nicht warum. "Die Situation ist sehr eigenartig und schwer zu verstehen", meinte Stoner deswegen gegenüber der Gazzetta dello Sport. "Zwischen dem Katalonien GP und der Dutch TT habe ich mich gut gefühlt, aber im Rennen fühlte ich mich wieder krank. Ich hatte wenig Zeit mich zu erholen und in den letzten Tagen habe ich mich ehrlich gesagt nie hundertprozentig gut gefühlt."

In Assen war es sogar so schlimm, dass er sich unter dem Helm und nach dem Rennen übergeben musste. Die Symptome seien zwar anders gewesen als in Barcelona, vielleicht haben sie aber die gleiche Ursache, glaubte der Australier. Für Laguna Seca hofft er nun auf Besserung. "Wir werden einige medizinische Tests machen und versuchen, die Gründe zu verstehen. Das Ziel ist es, am Sonntag in besserer Verfassung zu sein als in den vergangenen Wochen", meinte Stoner.

Frustriert war der Weltmeister von 2007, weil er glaubte, dass die Ducati durchaus gut genug gewesen wäre, in den vergangenen beiden Rennen gegen die Yamahas von Valentino Rossi und Jorge Lorenzo standzuhalten, nur sein Zustand es eben unmöglich machte, vorne zu kämpfen. "Das Potential für bessere Ergebnisse war da und das war beim Start der Rennen in Barcelona und Assen genau zu sehen, als ich mit der Pace der Yamahas mithalten konnte. Leider musste ich nachher aufgeben. Man könnte sagen, dass ich in den letzten beiden GPs eher das Limit war als die Ducati", erklärte er. Mit der Maschine ist Stoner momentan sehr zufrieden und er ist überzeugt, dass er sehr gute Ergebnisse wird holen können, wenn es ihm besser geht."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung