StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Bei Pramac hatten die Zeiten keine Relevanz: Vorzeitige Arbeitsenden

Bild vergrößernNiccolo Canepa hörte freiwillig vorzeitig auf
Mika Kallio stürzte und Niccolo Canepa fuhr danach am Montag auch gleich nicht mehr. Dadurch waren die Testzeiten bei Pramac reine Nebensache.

Rein an der Zeitenliste betrachtet, war der Montag in Katar für die Pramac-Mannschaft nicht gerade ein erfolgreicher Abend. Niccolo Canepa und Mika Kallio schienen auf den Rängen 15 und 16 auf und lagen mehr als zwei Sekunden hinter der Bestzeit von Markenkollege Casey Stoner. Doch das Team bestand geschlossen darauf, dass die Positionen in der Zeitenliste nicht die guten Fortschritte des Tages widerspiegeln. "Der heutige Rang macht mir keine Sorgen", sagte etwa Canepa. Das lag daran, dass er in den letzten zwei Teststunden gar nicht mehr auf die Strecke ging, zu dieser Zeit die Bedingungen aber am besten waren und die Zeiten nach unten wanderten.

Canepa hatte es nach den Stürzen von Dani Pedrosa und Kallio vorgezogen, nicht zu viel zu riskieren, damit auch am letzten Testabend am Dienstag möglichst viel abgearbeitet werden kann. "Ich arbeite gut, habe verstanden, wo ich mich verbessern kann und morgen werde ich mich wieder mein Bestes geben", sagte Canepa. Dessen Streckeningenieur Marco Rigamonti stimmte dem zu und musste betonen, dass Canepa bis zu seinem vorzeitigen Arbeitsende in den Top Ten zu finden war. "Deswegen bleiben wir auch positiv. Niccolo ist im Gegensatz zum Test in Malaysia sehr ruhig und das ist wichtig. Er schafft es bei jeder Ausfahrt, sich zu verbessern. Er braucht nur noch mehr Erfahrung, da er die Strecke nicht gut kennt", erklärte Rigamonti.

Kallio war nach seinem Sturz ein wenig durchgeschüttelt, aber unverletzt. "Ich habe kaum die Bremse berührt und fand mich schon auf dem Boden. Ich habe einen harten Schlag bekommen, aber morgen sollte ich wieder ohne Probleme auf die Strecke können. Ich werde versuchen, das morgen wieder gutzumachen", meinte der Finne. Bis zu seinem Ausritt hatte Kallio seiner Ansicht nach gute Fortschritte gemacht. Die Zeiten waren eben nicht das Wichtigste.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung