StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Weber von Honda-Taktik überrascht: Die Werksmaschine in Bridgestone-Hand

Bild vergrößernBei Michelin kann man die Wahl von Shinya Nakano für die Werksmaschine von Honda nicht verstehen
Bei Michelin ist man etwas verwundert darüber, dass Shinya Nakano die dritte Werkshonda bekommen hat.

War es wirklich Shinya Nakanos gute Fähigkeit, eine Maschine weiterzuentwickeln oder hatte es andere Gründe, dass er die dritte Werkshonda bekam? In seiner Kolumne beim adrivo Motorsport Magazin hatte Steve Jenkner bereits angemerkt, dass es kein Zufall ist, dass Nakano auf Bridgestones unterwegs ist und jetzt die Werksmaschine hat. Einerseits könne man mit den Daten Werksteam-Partner Michelin bei der Entwicklung helfen oder andererseits gleich einmal schauen, wie sich die Maschine mit den anderen Gummis macht.

Bei Michelin ist diese Möglichkeit natürlich auch nicht unbemerkt geblieben und dort wundert man sich doch ein wenig über die Entscheidung, Nakano die Werksmaschine zu geben. Immerhin hätte ein Fahrer wie Andrea Dovizioso - der zufälligerweise Michelins fährt - doch noch gute Chancen auf Rang vier in der WM. "Wir waren wirklich überrascht. Als wir die Information bekamen, dass Shinya die Werksmaschine haben würde, waren wir überrascht. Ich weiß, dass Gresini und HRC [Honda Racing Corporation] seit vielen Jahren eine enge Beziehung haben, aber auf Basis der Partnerschaft, die wir haben, dachten wir, die Werksmaschine würde an Andrea gehen, der die ganze Zeit zeigt, dass er Potential hat", sagte Jean-Philippe Weber.

Denn für die Entwicklung, speziell mit Blick auf das Werksteam, hätte es Michelin doch etwas mehr geholfen, wenn eine dritte Werksmaschine auf den französischen Gummis unterwegs gewesen wäre. "Wir brauchen eine starke technische Zusammenarbeit mit den Teams, damit wir Informationen über Reifencharakteristiken austauschen können und das wäre eine gute Möglichkeit gewesen", betonte Weber. Honda hat aber womöglich eine andere Möglichkeit gesehen.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung