StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Valentino Rossi: 2009 wird hart

Bild vergrößernRossi erwartet eine harte Saison.
Valentino Rossi spricht im Teaminterview über die Saison 2009 und seine Erwartungen an die neue Yamaha M1.

Wie war Ihr Winterurlaub? Was haben Sie gemacht?
Valentino Rossi: Mein Urlaub war klasse! Ich habe eine große Leidenschaft für Snowboards und ich war mit meinen Freunden in den Bergen, bin etwas gefahren, was viel Spaß gemacht hat, und nun bin ich bereit, wieder zu arbeiten.

Was sind Ihre Erinnerungen an die Saison 2008? Gibt es einen Lieblingsmoment?
Valentino Rossi: Es ist schwierig, einen Moment herauszusuchen, denn zum Glück gab es mehrere, da es eine unglaubliche Saison war! Ich kehrte auf die Siegerstraße zurück, aber das emotionalste Rennen war in Laguna Seca, weil es definitiv der wichtigste Sieg der Saison war.

Sie konnten den Prototypen für dieses Jahr noch vor der Pause ausprobieren. Wie fällt Ihr Urteil darüber aus?
Valentino Rossi: Ja, ich konnte das Motorrad für 2009 kurz in Valencia und vor allem Jerez testen. Dort war ich sehr schnell. Das Bike scheint besser zu sein und ich war schneller als mit dem 2008er Bike. Ich bin ziemlich zuversichtlich, aber wir stehen erst am Beginn und müssen die Monate vor April nutzen, um die 2009er M1 noch mehr zu verbessern.

Welche Verbesserungen erwarten Sie sich von der nächsten Evolution, die Sie nächste Woche in Sepang testen werden?
Valentino Rossi: In Sepang werden wir unser neues Bike einsetzen... ich werde zwei davon zur Verfügung haben, die genau jene Teile haben, die ich auch im Rennen einsetzen werde. Ich möchte so schnell wie möglich ein gutes Gefühl entwickeln. Wir arbeiten viel am Motor und versuchen einen Weg zu finden, die Beschleunigung zu verbessern. Darauf werden wir uns konzentrieren.

Die Trennwand bleibt in Ihrer Box erhalten. Warum?
Valentino Rossi: In unserem Team gibt es zwei sehr starke Fahrer und beide möchten den WM-Titel gewinnen. Wir glauben, dass es 2008 sehr gut funktioniert hat und wollen 2009 so weitermachen.

Wird Jorda Lorenzo einer Ihrer Hauptgegner sein?
Valentino Rossi: Ja, Jorge wird einer meiner stärksten Rivalen sein, weil er ein Jahr mehr Erfahrung hat und es in diesem Jahr einen Einheitsreifen geben wird. Wir beginnen also auf dem gleichen Level. Er wird ein sehr harter Gegner sein.

Wer wird sonst noch an der Spitze mit Ihnen kämpfen?
Valentino Rossi: Mein Nummer-1-Rivale wird Stoner sein. Aber auch Pedrosa wird sehr schnell sein, und natürlich Lorenzo.

Was halten Sie von der MotoGP-Krise und dem Rückzug von Kawasaki? Haben Sie Angst, dass die Anzahl der Motorräder weiter sinken könnte?
Valentino Rossi: Ich mache mit Gedanken über die Anzahl der Bikes in der MotoGP, weil es 2008 nur 19 gegeben hat, was nicht viel war. Ich hoffe, dass Kawasaki bleibt, sonst werden es nur 17 Motorräder sein. Wir müssen einen Weg finden, mehr Bikes auf der Strecke zu haben.

Was muss geändert werden, um dieses Ziel zu erreichen?
Valentino Rossi: Das kann ich nur schwer sagen. Wir brauchen vielleicht ein weniger komplexes und billigeres Motorrad.

Sie haben zwei Tests absolviert, was halten Sie vom neuen Einheitsreifen? Wird er die Rennen verbessern?
Valentino Rossi: Es ist noch etwas früh, um das zu sagen, aber ich glaube, es wird eine bessere Show geben, weil alle die gleichen Reifen haben. Mit dem Einheitsreifen werden die Motorräder in den letzten Runden mehr rutschen und dadurch etwas langsamer sein. Das dürfte Zweikämpfe produzieren. Jedenfalls hoffe ich das!

Was sollte sonst noch unternommen werden, um engere Rennen zu erhalten? Sie haben über eine Reduktion der Fahrhilfen gesprochen. Was sollte auf diesem Gebiet unternommen werden?
Valentino Rossi: In den letzten Jahren gab es viel weniger enge Rennen (besonders seit es die 800er Maschine gibt). Ich glaube, dass dies hauptsächlich mit der Reifenentwicklung zu tun hat. Wir sind in den Kurven sehr schnell und es gibt weniger Zeit zum Überholen. Zudem haben die riesigen Entwicklungsschritte bei der Elektronik die Leistung der Fahrer ausgeglichen, was zu weniger Zweikämpfen geführt hat.

Jeder weiß, dass Sie Yamaha gebeten haben, an einem Superbike Rennen teilnehmen zu dürfen, insbesondere gegen Bayliss. Sind Sie enttäuscht, dass dies nicht passieren wird? Möchten Sie dennoch gerne in einem Superbike Rennen fahren?
Valentino Rossi: Es war eine schöne Idee und ich hätte es sehr gerne gemacht. Ich würde auch jetzt gerne ein Superbike-Rennen bestreiten und gegen Bayliss kämpfen, denn er ist der Weltmeister! Leider ist es eine schwierige Zeit und ich habe nicht die Chance dazu, aber ich hoffe, dass es in der Zukunft noch klappen wird - vielleicht schaffen wir es nächstes Jahr.

Sie haben sich sehr gut bei der Rallye Großbritannien geschlagen. Hat das den Appetit auf eine Vollzeit-Rallye-Saison verstärkt?
Valentino Rossi: Ich habe Rallye schon immer geliebt, schon als ich ein Kind war. Es ist eine meiner großen Leidenschaften und es ist toll, eine Rallye zu fahren, wenn ich die Zeit dazu habe. Ich genieße es immer sehr und wahrscheinlich werde ich mehr davon fahren, wenn ich meine Motorradkarriere beendet habe und mehr Zeit dafür habe... aber das ist in naher Zukunft nicht geplant. Noch möchte ich einige Jahre Motorradrennen bestreiten!

Sie durften auch erneut einen Ferrari testen. Haben Sie sich im Auto verbessert?
Valentino Rossi: Die Formel 1... es war sehr emotional, erneut den Ferrari zu fahren. Ich war schon immer ein großer Fan von Rennautos, nicht nur von Rallyes. Ich war schnell und bin zufrieden. Ich bin auch in der Formel 1 schnell genug! 2006 habe ich mich entschlossen auf zwei Rädern zu bleiben und ich habe noch immer einige Bedenken, aber in Mugello in das rote Auto zu steigen und mit Ferrari zu arbeiten war fantastisch.

Möchten Sie zukünftig vielleicht doch in der F1 fahren?
Valentino Rossi: Wie gesagt: ich hatte meine Chance und habe mich für die Motorräder entschieden. Die Entscheidung ist gefallen und ich glaube nicht, dass es noch eine weitere Chance geben wird.

Sie sind ein Freund von Marco Simoncelli. Was ist Ihre Meinung über seinen Titelgewinn bei den 250ern im letzten Jahr? Ist er erneut der Favorit?
Valentino Rossi: Er ist ein guter Freund und ein toller Kerl. Wir trainieren zusammen und im letzten Jahr hat er mich überrascht, denn ich wusste zwar, dass er großes Potenzial hat, aber ich glaubte nicht, dass er Weltmeister werden würde. Ich freue mich sehr für ihn - er verdient es. Er bleibt bei den 250ern und ich denke, dass er der Favorit für 2009 ist.

Wäre Marco ein guter Fahrer für Yamaha?
Valentino Rossi: Simoncelli wird in die MotoGP kommen, denn er ist ein schneller Fahrer und sehr jung. Bei Yamaha ha

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung